Logo der Abteilung Taekwondo/Allkampf des TSV Pfuhl

 
TSV Pfuhl 1894 e. V.

Taekwondo | Allkampf-Jitsu


 

 

Willkommen auf unserer Homepage!

Wir bieten Dir

Taekwondo
und dabei die wettkampforientierte und bei den Olympischen Spielen zugelassene Form der koreanischen Kampfsportart Taekwondo.

Allkampf - Jitsu
die anerkannte und effektive Selbstverteidigungs-Sportart.

Und das bereits seit über 25 Jahren.


* * * Aktuelle Infos * * *

Hochauflösende Bilder: Bitte auf die Bilder klicken.
Interessante News vom Gesamtverein TSV Pfuhl gibt es ===> hier
*** Hallensperrung am 01.12.2022 ***

Wieder einmal ist die Pfuhler Seehalle für den Trainingsbetrieb gesperrt, und zwar am Donnerstag, 01.12.2022.
Seehalle und Grundschulhalle sind während der gesamten Weihnachtsferien geschlossen, also von Sa, 24.12.2022 - Sa, 07.01.2023.
Bitte achtet auf die E-Mails von Sabine Fischer, die Euch umgehend über Änderungen im Trainigsbetrieb informieren.
Übrigens: Wenn Ihr keine Mail erhaltet, dann haben wir wohl nicht Eure aktuelle E-Mail-Adresse. Bitte teilt sie uns mit unter tkdtaekwondo-pfuhl.de. Vielen Dank.
(Text: Hans Ott)


*** Taekwondo-Gürtelprüfung mit tollen Prüfungsleistungen ***

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung. Am 11.11.22 fand erneut eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt, die 4. Prüfung in diesem Jahr - dieses Mal mit 8 Prüflingen. Die Prüfung erfolgte in zwei Gruppen über ca. 3 Stunden.
DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan) lobte die sehr guten Leistungen al ler Prüflinge. Für Joel Nürnberger war dies die letzte Farb-Gurt-Prü fung unter Ralf Ramminger. Als nächstes folgt die DAN-Prüfung. Prü fungs-Coaches waren Matthias Fischer, Sabine Fischer und David Malt han.
Einen neuen Gürtel tragen jetzt:
1. Kup (rot-schwarz): Nürnberger Joel
2. Kup (rot): Matscheko Lina
6. Kup (grün): Nemati, Sarah
7. Kup (gelb-grün): Ganter, Eliana
8. Kup (gelb): Nemati Sophia, Shoeb Sofia
9. Kup (weiß-gelb): Böttinger Magdalena, Böttinger Hannah
In einer nachgeschobenen Prüfung am 15.11.2022 erreichte Artur Switala den 4. Kup und trägt nun nach einer tollen Prüfungsleistung den blauen Gürtel.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen.
Bilder gibt es ==>hier
(Text: Sabine Fischer)


DTU-Prüfer Ralf Ramminger bekam tolle Leistungen der Prüflinge zu sehen.
(Bild: Matthias Fischer)


*** Erfolgreiche Taekwondo-Dan-Prüfung und Super-Lehrgang ***

Nach monatelanger Vorbereitung unter Leitung der Prüfungs-Coaches Ralf Ramminger (4. Dan) und Matthias Fischer (3. Dan) haben am 05.11.2022 Carolina Jabs und Angelica Mari den 2. Dan erworben und Alexander Schmidt den 3. Dan. Die Prüfer, die koreanischen Großmeister Jae-Hee Chang (9. Dan) und Inyong Jo (7. Dan) hatten für jeden Prüfling viel Lob, konnten aber auch Tipps für weitere Verbesserungen geben. Denn nach der Prüfung ist vor der Prüfung...
Den vorangegangenen Taekwondo-Lehrgang kann man mittlerweile als Tradition bezeichnen. 43 Sportler aus Pfuhl, Weissenhorn und Augsburg ließen sich bei teilweise sehr anspruchsvollen Kick- und Einschrittkampftechniken, Formen und Wettkampfübungen von der Motivation der hochkarätigern Referenten mitreißen. Ralf Ramminger lobte die gelungene Organisation rund um den Lehrgang, einschließlich der kreativen Geschenke für die Referenten und Prüflinge, die von Sabine und Julia Heinz liebevoll entworfen und gestaltet wurden.
Bilder gibt es ==>hier
(Text: Sabine Fischer)


Die 3 erfolgreichen Schwarzgurt-Prüflinge zusammen mit den Prüfern Inyong Jo (7. Dan, l.) und Jae-Hee Chang (9. Dan, r.) sowie Prüfungscoach Matthias Fischer (3. Dan, 2.v.r.).
(Bild: Alexander Kaleev)


Beim Lehrgang begeistern die koreanischen Großmeister Chang (r.), Jo (vorne) und Park die zahlreichen Teilnehmer aus Pfuhl, Weißenhorn und Augsburg.
(Bild: Lenka Cihak)


*** Sabine Fischer neue Kassiererin der Abteilung ***

Christina Busch, langjährige Kassiererin der Abteilung, übergab am 23. September ihr Amt an Sabine Fischer. Seit Februar 2019 war sie zuverlässige und geschätzte Ansprechpartnerin für alle finanziellen Angelegenheiten der Abteilung. Abteilung sowie Geschäftsführung und Vorstand des TSV Pfuhl schätzten ihre hilfsbereite und zuvorkommende Art. Aufgrund wachsender beruflicher Belastung im familieneigenen Unternehmen musste sie jetzt schweren Herzens ihr Amt aufgeben.
Die neue Kassiererin Sabine Fischer übernimmt das Amt, bleibt aber gleichzeitig Veranstaltungswartin und ist weiterhin Ansprechpartnerin und Leiterin des Taekwondo-Kinder-Anfängertrainings.
(Text: Hans Ott)


Christina Busch (links) übergab das Amt der Abteilungs-Kassiererin an Sabine Fischer. Zum Dank für ihre mehrjährige zuverlässige Arbeit überreichte ihr Sabine einen Hibiscus-Busch, die Nationalblume von Süd-Korea, sowie ein Handtuch mit Abteilungs-Logo.
(Bild: Hans Ott)



† Die Abteilung trauert um Heinz Moser †

Heinz Moser, der Mitgründer der Abteilung und langjährige Abteilungsleiter, verstarb nach schwerer Krankheit am 10. September im Kreise seiner Familie.

Heinz, Träger des 4. DAN Allkampf, war viele Jahre das Herzstück der Abteilung, formte und entwickelte sie als Trainer, Prüfer und Mensch. Dabei stand die Arbeit mit und die Förderung von Kindern und Jugendlichen für ihn immer im Mittelpunkt - er entwickelte sie nicht nur zu Wettkämpfern auf nationaler und internationaler Ebene, sondern war darüber hinaus auch stets Ansprechpartner, Freund und Mentor. Für seine Verdienste um den Kampfsport wurde ihm 2016 die goldene Ehrennadel der Bayerischen Taekwondo-Union (BTU) verliehen.

Auch auf seine Initiative hin wurde das Kampfsportzentrum Pfuhl gegründet und aufgebaut, wodurch die Abteilung eine größere Unabhängigkeit erlangte und stärker wachsen konnte. Über mehrere Jahre leitete er den Auf- und Ausbau zum gut ausgestatteten Dojang bzw. Dojo und arbeitet daran auch aktiv. Das Kampfsportzentrum ist mittlerweile Kern der Abteilung als Haupttrainingssitz und Veranstaltungsstätte.

Die Abteilung trauert um Heinz, der die Abteilung entscheidend geprägt hat. Wir wünschen seiner Familie viel Kraft für die Zeit nach ihm.



*** Viel los in den Ferien ***
Am 1. und 8. September haben wir ein jeweils 2-stündiges Ferientraining für die Taekwondo-Kinder aus dem Anfänger- und dem Fortgeschrittenentraining angeboten. Beide Trainings wurden sehr gut angenommen. Es wurden Hindernisläufe bewältigt, Formen gelaufen, Kicks in allen Variationen geübt, Kräfte gemessen, Spiele gemacht und einiges mehr.
Jeden Dienstag in den Ferien haben sich zudem Jugendliche und Erwachsene aus Allkampf und Taekwondo zu einem gemeinsamen Training im Kampfsportzentrum getroffen. Jeden Freitag fand ein Dan-Vorbereitungstraining für diejenigen statt, die im November an der Schwarzgurtprüfung teilnehmen wollen. Daran nahmen meist auch andere Hochgraduierte teil.
Ein besonderes Ferien-Highlight war das Co-Trainer-Treffen mit den Disziplinen Stand up Paddling, freiwilliges und unfreiwilliges Schwimmen, Tischtennis, Dart, viel Essen und viel „Informationsaustausch“. Beim gemeinsamen Grillen mit den Eltern im Anschluss konnten sich diese auch mal untereinander kennenlernen. Es war ein toller Tag!
Bilder über die Ferienaktivitäten gibt es ==>hier.
(Text, Bilder: Sabine Fischer)


Das Kinder-Ferientraining wurde gut angenommen - sogar 2 Mini-Kwons waren dabei. !-- Bild 2 -->


Das Dan-Vorbereitungstraining - ein gern besuchtes Training nicht nur von Dan-Prüflingen im November.


Der Einladung von Sabine an den Fischer-See folgten (v.l.) Joel, Max, Lina, David und weitere Co-Trainer. Nach anstrengenden Wasserspielen gab's zur Belohnung Kuchen.


*** 20 erfolgreiche Taekwondo-Prüflinge ***
Schlag auf Schlag - 3 Monate nach der letzten Prüfung fand am 22. Juli erneut eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt - dieses Mal mit 20 Prüflingen. Die Prüfung erfolgte wieder in drei Gruppen über ca. 4 Stunden.
DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan) sparte nicht mit Lob und gab den Prüflingen wichtige gezielte Tipps als Unterstützung für die nächste Prüfung mit auf den Weg. Er empfahl insbesondere den neuen Gelb-Gurten, sich beim Formentraining mehr anzustrengen. Prüfungs-Coaches waren Matthias Fischer und Sabine Fischer.
Einen neuen Gürtel tragen jetzt:
2. Kup (rot): Nürnberger Joel
3. Kup (blau-rot): Matscheko Lina, Cihak Nickolas
4. Kup (blau): Heinz Julia
5. Kup (grün-blau): Switala Artur
6. Kup (grün): Saur Darian, Kolukaj Rejan
7. Kup (gelb-grün): Gromer Maximilian, Omasreiter Elias, Baehr Mia, Brauner Konstantin, Nusser Annelie, Mautz Ruven, Nitsch Samuel, Wendtland Jonna, Mautz Dion
8. Kup (gelb): Algrim Vincent, Lüke Mia, Hildebrandt Florentine
9. Kup (weiß-gelb): Siljaew Emma
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen.
Bilder von der Prüfung gibt es ==>hier.
(Text: Sabine Fischer. Bilder: Matthias Fischer)






Die 3 Taekwondo-Prüfungsgruppen mit den erfolgreichen Prüflingen. Mit im Bild: DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan, r.) sowie die Prüfungs-Coaches Sabine Fischer (1. Dan, l.) und Matthias Fischer (3. Dan, l. im 2. und 3. Bild).


*** Erster Wettkampf nach Jahren ***
Nach vielen Jahren war die Abteilung am 16. Juli erstmals wieder mit einem Team auf Wettkampf. Beim Bayern-Pokal in Ochsenhausen startete Coach und Wettkampftrainer Alexander Kaleev mit Dion Mautz, Darian Saur, Rejan Kolukaj und Artur Switala.
Dion hat super gekämpft, hat viele Kopftreffer gemacht aber leider Punkte an den Gegner verschenkt, so dass er Best of 3 verloren hat.
In der Klasse von Darian gab es keine Gegner. Er wurde eine Klasse hochgestuft und hat gegen einen schwereren und größeren Gegner gekämpft, der auch etwas mehr Erfahrung hatte.
Rejan hat leider auch verloren. Er musste gegen einen wettkampf-erfahrenen Kämpfer antreten.
Artur stand im Finale seiner Klasse; damit hat die Abteilung einen Kämpfer für die Bayerische Meisterschaft. Er hat die 1. Runde mit riesigem Vorsprung und die. 2 Runde mit 12 Punkten Unterschied gewonnen. Unglücklicherweise verlor er in der Hitze des Kampfes die Kontrolle und brachte seine Faust zum Kopf des Gegners, so dass Coach Alex das Handtuch warf, um einer Disqualifikation zuvor zu kommen.
Die Abteilung gratuliert dem jungen Wettkampf-Team für seine tolle Leistung. Die Erfahrungen daraus lassen in den nächsten Turnieren super Erfolge erwarten. Der erste Wettkampf war eine spannende und emotionale Erfahrung - auch für die mit angereisten Eltern. Ein großes Dankeschön geht an Coach und Wettkampftrainer Alex, der die Mannschaft mit viel Erfahrung, Engagement und Herzblut im Wettkampf begleitet hat.
Bilder vm Wettkampf gibt es ==>hier.
(Text: Alex Kaleev/Nicole Mautz; Bilder: Nicole Mautz)


Wettkampftrainer und Coach Alexander Kaleev gibt dem jungen Wettkämpfer Rejan letzte Tipps vor dem Kampf.


+++ Ein Sommerfest der Superlative +++
Alles hat gepasst bei unserem Sommerfest 2022 am 9. Juli:
Ein Super-Wetter im Garten des Pfuhler Schützenheims - nicht zu heiß, nicht zu kalt, gerade schön zum Sitzen, Schauen, Reden, Essen und Trinken.
Eine Super-Beteiligung - 160 (!) Anmeldungen, davon die Hälfte Kinder. Viele kamen noch unangemeldet dazu. Trotzdem wurde es nicht eng, denn die Kinder hatten auf und neben dem Schützenheim-Gelände genügend Platz zum Spielen und Toben.
Super-Vorführungen von allen Taekwondo-Sportgruppen der Abteilung, moderiert von Lina Matscheko: Die Mini-Kwons unter der Leitung von Gitte und Hans Ott, die einen "bösen Mann" niedergekämpft und dann noch tolle Kicks gezeigt haben. Die Anfänger-Kinder unter der Leitung von Sabine Fischer, die unter Musikbegleitung Grundtechniken gezeigt haben. Die Fortgeschrittenen-Kinder unter Leitung von Alexander Kaleev, die anspruchsvolle Kicktechniken gezeigt haben. Die Wettkämpfer unter Leitung von Alexander, die einen sehr realistischen Schaukampf lieferten. Und schließlich die Dan-Träger unter Leitung von Matthias Fischer, die Sprungkicks und Bruchtests zeigten.
Super-Köstlichkeiten an den 10 m langen Kuchen- und Kalt-Buffets, die keine Wünsche offen ließen. 18 Kuchen- und Muffin-Spenden der Teilnehmer und die traditionelle Fest-Torte der Schwägerin von Sabine zum Kaffee sowie über 35 verschiedene Salate, Fleischküchle, Pizzaschnecken und Quiches boten für jeden Geschmack etwas.
Eine Super-Schützenheim-Mannschaft, allen voran Erich Happ, Traudl Duzak und Karin Zwiorek, die entgegen ursprünglicher Befürchtungen die unerwartete Menge an Besuchern perfekt bewirten konnten. Schließlich hatten wir ursprünglich 60-80 Personen angemeldet; als wir dann 1 Woche zuvor bei 160 Personen die Anmeldeliste schlossen, war der Schreck bei der Schützenheim-Mannschaft groß. Völlig zu Unrecht - es lief alles perfekt und stressfrei ab.
Ein Super-Team aus Helfern, perfekt organisiert von Sabine. Auf- und Abbau klappten reibungslos - sehr zum Lob der Schützenheim-Mannschaft. Die Tisch-Deko wurde liebevoll angefertigt von Sabine und der Familie Heinz.
Einer Super-Musikuntermalung. Martin Hartmann stellte seine professionelle PA-Sound-Anlage zur Verfügung und bot höchsten technischen Stand auf - von der Kinderdisco mit Light-Show, Nebelmaschine über die Hintergrund-Musik bis zur Rhythmus-Maschine für die neue Abteilungs-Hymne. Diese wurde von Hans Ott sowie Ralf und Manuel Ramminger extra für dieses Fest komponiert und von Hans Ott mit Gitarrenbegleitung vorgetragen.
Die Abteilungsleitung bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die Unterstützung. Bilder vom Sommerfest gibt's ===> hier.
(Text: Hans Ott, Bilder: Lenka Cihak)

Der Garten des Schützenheims war gut besucht.

Das eindrucksvolle "Demo-Team" zeigte interessante und spannende Vorführuungen.

Vorführung der Anfänger-Kinder unter Leitung von Sabine. Im Hintergrund lief die neue Abteilungs-Hymne auf der Profi-Soundanlage von Martin Hartmann (auf der Bühne links), vorgetragen von Hans an der Gitarre.


*** Vier erfolgreiche Allkampf-Prüflinge ***
Am 3. Juni 2022 fand im Kampfsportzentrum eine Allkampf-Jitsu Prüfung statt - endlich wieder unter normalen Prüfungsbedingungen. Die vier Prüflinge überzeugten durch ihr Können, das sie durch regelmäßiges Training und mit viel Fleiß erarbeitet haben.
Dafür gab es vom Prüfer Jonas Dieterle (1.Dan) viel Lob, aber auch Tipps zur weiteren Verbesserung. Prüfungs-Coaches waren Co-Trainer Christian Kotonski (1.Dan) und Nic Blessing. Motivierend für die Prüflinge war auch der Besuch der ehemaligen, langjährigen Trainer Heinz Moser und Margrit Moser-Frosch.
Einen neuen Gürtel tragen jetzt:
9. Grad (gelb): Nelli Deobald.
6. Grad (grün): Harald Hargesheimer, Reinhold Kotz.
5. Grad (grün-blau): Steven Mutschler.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen.
(Text und Bild: Matthias Höllbacher)

Die erfolgreuchen Allkampf-Prüflinge präsentieren stolz ihre Prüfungs-Urkunden. Mit im Bild: Prüfer Jonas Dieterle (r.) und die Prüfungs-Coaches Christian Kotonski (l.) und Nic Blessing(2.v.l.).


*** Zwei neue Allkampf-Danträger ***
Am 28. Mai 2022 haben Amelie Baße und Matthias Höllbacher den 1. Meistergrad (1. Dan) im Allkampf-Jitsu erworben. Die Prüfung fand in Burgau statt - unter der Leitung des Vorstands und fachlichen Leiters des Budo Center Europa (BCE), Shihan Wilfried Schlichting (9.Dan).
Möglich waren die guten Prüfungsleistungen zum einen durch konsequentes, intensives Training trotz Verzögerungen durch Corona. Hinzu kamen die regelmäßigen Technik-Trainings bei Tatsujin Markus Ruf, Inhaber des Centraldojos des BCE in Burgau, der ebenfalls an der Dan-Prüfung teilnahm und den 7.Dan Allkampf-Jitsu erwarb.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen!
(Text: Matthias Höllbacher, Bild: Bernd Faßnacht)

Die neuen Pfuhler Schwarzgurt-Träger im Allkampf-Jitsu: Matthias Höllbacher und Amelie Baße.


*** Trainingsfleiß auch am Feiertag ***
Für ein Feiertagstraining braucht es drei Dinge:

  • Hochmotivierte Trainer: Haben wir!
  • Hochmotivierte Sportler: Haben wir!
  • Einen Trainingsraum: Haben wir - mit dem Dojang, der uns dank unseres Fördervereines immer zur Verfügung steht, zumindest für kleinere Gruppen.
So kamen am Himmelfahrts- und gleichzeitig Vatertag drei Taekwondo-Trainingsgruppen mit insgesamt 23 Sportlern aller Altersklassen zusammen - und es hat einfach Spaß gemacht! Danke Matthias für Deinen Einsatz, für Dein genaues Hinschauen, Deine Geduld, für Deine Tipps und Deine Anregungen, die wir mit nach Hause nehmen konnten.
Als vierte Gruppe nutzten Allkämpfer Feiertag und Dojang zur Prüfungsvorbereitung. Der neue Gürtelgrad klappt mit diesem Fleiß auf jeden Fall!
(Text: Sabine Fischer, Bild: Matthias Fischer)

Die Feiertags-Trainingsgruppen 2 und 3 mit Trainer Matthias Fischer (3. Dan; h.r.).


*** Abteilungsversammlung und Mitgliederversammlung: Kontinuität auf hohem Niveau ***
Die Abteilungsversammlung am 21. März fand wieder online statt; angesichts der hohen Infektionszahlen auch in den eigenen Reihen haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen.
Die aktuelle Corona-Situation prägte auch etliche Tagesordnungspunkte - in negativer, aber auch in positiver Hinsicht: Der Lockdown vor allem im Frühjahr 2021 verhinderte zahlreiche Trainings. Im Frühjahr 2022 konnten Trainerausfälle wegen positiven Coronatests in aller Regel von unserem Co-Trainer-Team kompensiert werden; kein Training musste ausfallen. Carolina Jabs, die gerade neben der Schule her eine Assistenztrainerausbildung absolviert, Nick und David Malthan sowie Joel Nürnberger sind mit großer Begeisterung und Motivation dabei.
Die ersten Wettkampftrainings haben stattgefunden und werden sehr gut angenommen. Wenn es weiter so gut läuft, plant Alex Kaleev die Teilnahme an einem Wettkampf vor den Sommerferien (2. Bayernpokal).
Die Abteilungsordnung schreibt eine jährliche Neuwahl des Abteilungsvorstands vor. Unter der Leitung des TSV-Geschäftsführers Jürgen Mohn wurde dieselbe Mannschaft wie bisher wiedergewählt.
Diskutiert wurde auch die Erstellung eines Sponsoring-Konzepts. Unter Mithilfe der Familie Mautz wurden "Sponsoring-Packages" definiert, einzelne Sponsorin-Aktivitäten, die für den Sponsor bestimmte Vorteile bringen. Weitere Interessenten an Sponsoring-Aktivitäten haben mittlerweile angefragt. Die Abteilung möchte den Förderverein mit der Abwicklung des Sponsorings beauftragen.
Im Anschluss an die Abteilungsversammlung fand unter der Leitung von Werner Jähnke wie in der Vergangenheit die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Der Kassierer, Ralf Ramminger, zeichnete ein gemischtes Bild: Der Förderverein hat zwar noch Rücklagen, musste diese aber 2021 in Anspruch nehmen, da wegen Lockdown-bedingter Trainingsausfälle im Frühjahr 2021 Mitgliedsbeiträge nicht eingefordert wurden. Er vermutet auch, dass aufgrund der extremen Steigerung der Energiekosten im Kampfsportzentrum die Mitgliedsbeiträge angehoben werden müssen.
Die auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossene Satzungsänderung ist jetzt in Kraft getreten und steht zum Download bereit.
Wahlen sind laut aktueller Satzung erst 2024 vorgesehen.
(Text: Hans Ott)


*** Faschingstrainingsparty mit hohem Spaßfaktor ***
Was als Training mit Verkleidung am gombigen Donnerstag gedacht war, wurde zu einer großartigen sportlichen Faschingsparty ausgebaut. Zweieinhalb Stunden lang wurde getobt, gekickt, gekämpft und Kopfbedeckungen geklaut.
Beim Dosenwerfen, Frösche kicken, Raufen nach Regeln, Mattenrutschen und Armdrücken konnten wir uns sportlich messen. Das hat alle so hungrig gemacht, dass die Pizzaschnecken, Bagels, Würstchen und Muffins bis zum letzten Krümel aufgegessen wurden.
Die beiden Seehallenhälften boten uns zum Glück genug Platz, da wir mit 45 Kindern und 6 Trainern dann doch recht viele waren. Danke für die leckeren Pizzaschnecken und Muffins! Einfach lecker!
findet Ihr hier
Bilder über die Trainingsparty gibt es ==>hier.
(Text und Bilder: Sabine Fischer)

Der Dobok macht dem Faschingskostüm Platz.

Fast so anstrengend wie richtiges Taekwondo-Training.

Und als Belohnung gab es Köstlichkeiten von Sabine und den Familien Nürnberger und Jabs.


*** Exklusiver Trainer-Lehrgang mit koreanischen Spitzentrainern ***
Zum dritten Mal kamen am 13. Februar die koreanischen Großmeister von der Taekwondo-Schule U-Chong (München/Nürnberg) zu einem ganz besonderen Lehrgang nach Pfuhl: Jae Hee Chang (9. Dan) und In-Yong Jo (7. Dan). Sie boten exklusiv für die Taekwondo-Trainer der Abteilung und ausgewählte Trainer und Dan-Träger aus anderen Taekwondo-Schulen ein spezielles Training für Trainer. Sie zeigten in beeindruckender Weise, wie auch sehr anspruchsvolle Techniken an Taekwondo-Schüler vermittelt werden können.
Im Anschluss an den Lehrgang überreichten die Referenten die Dan-Urkunden an die 5 erfolgreichen Teilnehmer der Dan-Prüfung im November letzten Jahres. Und schließlich wurde einer der Teilnehmer, David Best, langjähriger Trainer in der Abteilung, für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Abteilung geehrt.
Die Abteilung gratuliert den Prüflingen und bedankt sich bei David für sein Engagement in der Abteilung.
Bilder vom Lehrgang gibt es ==>hier
(Text: Hans Ott, Bild: U-Chong, Matthias Fischer)

Die Trainer der Abteilung und ausgewählte externe Trainer freuen sich mit den koreanischen Referenten über den tollen Lehrgang.

Nils Jehle, einer der erfolgreichen Dan-Prüflinge vom November 2021, erhält seine Meisterurkunde aus den Händen von Großmeister Jae.Hee Chang - im Auftrag des Taekwondo-Weltverbandes WT.

David Best erhält von Sabine Fischer ein liebevoll zusammengestelltes Präsent zu Ehren seiner 20-jährigen Abteilungsmitgliedschaft.


*** Neue Wettkampfgruppe gestartet ***
Seit Februar bietet die Abteilung vor allem für Jugendliche ein neues Trainingsangebot: Die Wettkampfgruppe. Trainer und Initiator der Gruppe ist Alexander Kaleev (1. Dan), erfahrener Wettkämpfer, ehemaliger Bayerischer Meister im Taekwondo-Zweikampf und Teilnehmer auf zahlreichen deutschen und internationalen Wettkampf-Turnieren.
Alexander will die Gruppe bis zum Herbst so vorbereiten, dass die Teilnehmer die ersten Wettkämpfe auf bayerischen Turnieren erfolgreich und mit Spaß meistern können. Das Training findet grundsätzlich mittwochs von 17:00 - 19:00 Uhr im Kampfsportzentrum Pfuhl statt.
(Text, Bilder: Hans Ott)

Alexander Kaleev, erfahrener Wettkämpfer, beim Step-Training mit der neuen Wettkampfgruppe.


*** Hornbach-Aktion, die 2. ***
Auch dieses Jahr wurde unsere Abteilung von der Firma Hornbach angefragt, ob wir wieder mit den Weihnachtsbäumen helfen würden. Zugesagt hatten wir dann für den dritten und vierten Adventssamstag, den verkaufsstärksten Samstagen.
Es mussten Bäume vom Schnee befreit, ausgepackt, angespitzt, wieder verpackt und auf Einkaufswägen gelegt werden. In jeder freien Minute haben wir dann noch Ordnung gemacht und gekehrt. Die jeweiligen 2-Stunden-Schichten gingen wie im Flug vorbei. Und trotz der körperlichen Anstrengung hat die Arbeit an der frischen Luft, mit guter Laune und sehr freundlichen Hornbach-Kunden wirklich Spaß gemacht.
Vielen Dank an die Familien Jabs, Cihak, Bounaga, Malthan, Hammann, Pokorny, Straub, Wendtland, Nürnberger, Ganter und Haug. Wir sind gespannt, was dabei dieses Jahr an Geld für unsere Jugendarbeit zusammenkommt.
Bilder von der Hornbach-Aktion gibt es ==>hier
(Text: Sabine Fischer, Bild: Lenka Cihak)

Die Abteilung Taekwondo/Allkampf rockt den Hornbach-Christbaummarkt - organisiert von Sabine Fischer (3.v.l.).


*** Manuel Ramminger 20 Jahre in der Abteilung ***
Seine 20-jährige Mitgliedschaft in der Abteilung feierte am 19. Oktober Manuel Ramminger. Er trat im September 2001 als 12-jähriger ein und entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Taekwondo-Wettkämpfer auf deutschlandweiten Turnieren. Mittlerweile hat er den 3. Dan erreicht und trainiert die Jugendlichen-/Erwachsenen-Gruppe. Er ist ein ausgezeichneter Techniker; jeder im Training beneidet ihn um seine Sprung-Kicks aus der Drehung.
Vielen Dank, lieber Mane, für Deine Treue und Dein Engagement!
(Text: Hans Ott, Bild: Zelina Krantz)


Für seine 20-jährige Treue zur Taekwondo/Allkampf-Abteilung wurde Manuel Ramminger (3. Dan; m.) geehrt - mit einem Geschenk-Korb, liebevoll zusammengestellt von Sabine Fischer (l.). Abteilungsleiter Hans Ott (r.) gratuliert dem "Jubilar".


*** Gute Laune beim "U18-Kick`n Jump" im Trampolinpark ***
Mit dem "U18-Kick`n Jump" fand am 10. August im Trampolinpark Jump4all in Böfingen ein Ferientraining der besonderen Art statt: 28 Kinder, 4 Betreuer und 1 Fotografin konnten sich in 3 Stunden austoben, ratschen, sich aneinander messen und einfach hüpfen, hüpfen, hüpfen.
Es wurden Saltos geturnt, Sprungkicks in die Schaumstoffwürfelgrube gemacht, Parcours bestritten, Trampolin-Völkerball-Battles ausgetragen und vieles mehr. Mit unseren Doboks sind wir natürlich in der Halle aufgefallen. Spontan gab es dann für andere Besucher Kicktraining und da war bei unseren Kindern eindeutig Trainer-Nachwuchs-Potential zu sehen! Alex hat es dann auch noch geschafft den Hallenrekord der Boxmaschine gleich zwei Mal zu knacken.
Viele unserer Aktionen sind in den letzten eineinhalb Jahren Corona-bedingt ausgefallen: Der Kinderfasching, unser Sommerfest, der Jogginghosen-Chill-Abend für die Jugendlichen und natürlich viele Trainings. Als toller Ausgleich dafür erwies sich der Trampolinpark. Die veranstaltenden Trainer Alex, Carolina, Matthias und Sabine danken der Abteilung, die diese Aktion fast komplett finanziert hat. Sie danken Ines für die tollen Bilder, die trotz der ständigen Bewegungen gut gelangen. Und sie danken allen Jumpern, die mit ihrer guten Laune die Aktion perfekt gemacht haben.
(Text: Sabine Fischer, Bilder: Ines Olszynski)






Eine gelungene Ferienaktion: Der "U18-Kick`n Jump" im Trampolinpark.
Weitere Bilder gibt es ==>hier.


*** Ferienprogramm mit coolen Highlights ***
Auch in den Ferien bieten wir unseren Sportlern ein interessantes Programm - wer weiß, wann uns der nächste Lockdown wieder den Trainings-Spaß vermiest.
Für Kinder bieten wir gemeinsame Trainings für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wir machen diese Trainings dafür länger, was vor allem für Geschwisterkinder aus unterschiedlichen Trainingsgruppen interessant ist. Auch der Fun-Faktor kommt nicht zu kurz; insbesondere die Kick`n Jump-Veranstaltung am 10. August im Neu-Ulmer Trampolinpark brachte Spaß pur. Das Programm für Kinder findet Ihr ==>hier.
Für Erwachsene startet das Dienstags-Training ab 24. August in der Grundschulturnhalle wieder regulär um 19:00 Uhr. Am Donnerstag ist in den Ferien freies Training im Kampfsportzentrum von 18:00 bis 19:30 Uhr möglich; Interessenten melden sich an unter tkdaekwondo-pfuhl.de.
(Text: Sabine Fischer, Hans Ott)


*** Ralf Ramminger 25 Jahre dabei ***
Am 1. Januar 1996, also vor 25 Jahren, trat Ralf Ramminger in die damalige Taekwondo-Abteilung des TSV Pfuhl ein. Corona-bedingt konnte die "Jubilarfeier" im Januar nicht stattfinden - sie wurde daher jetzt im Training am 13. Juli nachgeholt.
Abteilungsleiter Hans Ott bedankte sich bei Ralf für seinen jahrelangen Einsatz in der Abteilung: Als Trainer, als DTU-Prüfer für sämtliche Schüler-Gürtelgrade, als langjähriger Kassierer des Fördervereins und nicht zuletzt als Miterbauer des Kampfsportzentrums. "Ohne Ralf", so Hans, "hätte sich die Abteilung niemals so gut entwickelt".
(Text: Hans Ott, Bild: Peter Holzbrecher)


Zur Belohnung für den jahrelangen Einsatz für die Abteilung erhielt Ralf Ramminger (Mitte) eine Geschenkbox - liebevoll zusammengestellt von Sabine Fischer und überreicht von Hans Ott.


*** Nickolas Cihak gewinnt Wanderpokal ***
Der Wanderpokal für Trainingsfleiß im Fortgeschrittenentraining ging im Juli an Nickolas Cihak. Vorgängerin war Julia Heinz.
Trainer Alexander Kaleev überreichte den Pokal mit Urkunde am 30. Juni an Nickolas und lobte seinen vorbildlichen Trainingseinsatz: Egal ob Online-Training oder Präsenz-Training - Nickolas lässt kaum ein Training aus.
Respekt vor so viel Trainingseifer! Weiter so, Nickolas!
(Text, Bild: Sabine Fischer)


Stolz präsentiert Nickolas Cihak Pokal und Urkunde.


*** Das normale Training ging richtig gut los ***
Seit 21. Juni sind wir wieder in der Halle, im Kampfsportzentrum oder auf dem Platz! Das Training läuft wieder an den bekannten Orten und zu den früheren Zeiten, allerdings noch mit Infektionsschutzauflagen, insbesondere mit einer beschränkten Personenzahl. Die ersten waren am Montag die Mini-Kwons, wegen des hohen Andrangs gleich mit einer zusätzlichen Gruppe. Abends starteten die Allkämpfer, ebenfalls im Kampfsportzentrum. Am Dienstag folgten im Taekwondo die Kinder in der Seehalle und die Erwachsenen in der Grundschulhalle.
Alle Trainer waren sich einig: Es hat richtig Spaß gemacht! Die Sportler waren mit so viel Engagement, Disziplin und auch Können dabei - gefühlt fast mehr wie vor dem Lockdown.
Endlich wieder Muskelkater!
(Text: Hans Ott)










Die Bilder von oben nach unten: Die Mini-Kwons (Trainerin: Brigitte Ott) und die Allkämpfer (Trainer: Jonas Dieterle) waren die ersten. Dann folgten die Taekwondo-Kinder mit der Anfänger-Gruppe (Trainerin: Sabine Fischer) und der Fortgeschrittenen-Gruppe (Trainer: Matthias Fischer). Abends folgten dann die Taekwondo-Erwachsenen (Trainer: Manuel Ramminger).
(Bilder: Sabine Fischer, Matthias Fischer, Hans Ott).


*** Carolina Jabs macht 1. DAN ***
„Dieser Weg wird kein leichter sein.....“, das wusste Carolina, als sie sich entschloss, sich zur Prüfung zum 1. DAN bei Meister Chang anzumelden. Viele fehlende Trainings aufgrund von Corona und als Trainingsraum meist nur das Wohnzimmer waren natürlich keine solide Grundlage. Aber mit dem schwarzen Gürtel als Ziel vor den Augen, war die Motivation groß.
So ließ sie beinahe kein Online-Training mit den Großmeistern Jae-Hee Chang und Inyong Jo und auch nicht unsere eigenen Online-Trainings aus. Bei zusätzlichem eigenständigem Üben und jedem Sonntag Training mit Matthias und Sabine zeigte Carolina vollen Einsatz!
Prüfungsinhalte waren technisches und wettkampforientiertes Steppen, Kicks, Technikdemonstrationen auf kleinem Raum, Pratzenübungen (mit sich selbst als Pratzenhalter), alle 8 Formen, 14 verschiedene Einschrittkampf-Techniken und Bruchtest.
Die Glückwünsche von Meister Chang zum 1. DAN, sein besonderes Lob zum Trainingsfleiß, der neue Dobok mit schwarzem Revers und der schwarze Gürtel mit ihrem Namen, machten die ganze nervliche Anspannung vor der Prüfung bald vergessen.
Liebe Carolina, herzlichen Glückwunsch von der Abteilung!


Carolina Jabs ist stolz auf ihren 1. DAN.
(Text, Bilder: Sabine Fischer).


*** Einzigartige Prüfung im Wohnzimmer ***
Auch mit Online-Training kann man Taekwondo lernen. Und man lernt, flexibel zu sein und vor der Technik nicht zu kapitulieren. Das hat Valerie Guter bei ihrer Prüfung zum 10. Kup bewiesen, der ersten von hoffentlich vielen Prüfungen zu weiteren höheren Gürtelgraden.
Geplant war eine Online-Prüfung. Leider hat ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt die Technik völlig versagt; eine Prüfung durchzuführen, war nicht möglich. Spontan wurde darauf die Prüfung in das Wohnzimmer von Familie Guter verlegt. Das war die erste Wohnzimmer-Prüfung in der Geschichte der Abteilung. Prüferin Sabine Fischer (1. Dan) war voll des Lobes: "Valerie hat in einer kurzen, knackigen und anspruchsvollen Prüfung gezeigt, dass sie sich den schwarzen Streifen an ihrem Gürtel und die Urkunde redlich verdient hat".
Herzlichen Glückwunsch, liebe Valerie!


Valerie Guter freut sich über ihre bestandene Wohnzimmer-Gürtelprüfung.
(Text, Fotos: Sabine Fischer).


*** Überraschende Anerkennungen - Matthias erhält Abschiedsgeschenk, Julia erhält Wanderpokal ***

Am 6. April gab Matthias Fischer sein vorerst letztes Training. Julia Heinz hat sich für seinen Studienbeginn ein ganz besonderes Geschenk ausgedacht: Nach Beendigung des Online-Trainings hat sie Matthias im Mehrzweckraum der Seehalle mit einer selbst gebastelten Schultüte im Taekwondo-Design überrascht. Dazu gab es ein tolles Buch mit Wünschen, Dankessprüchen und Erinnerungsfotos, das von den Abteilungsmitgliedern liebevoll gestaltet wurde.

Matthias hat im Alter von 5 Jahren mit Taekwondo begonnen - anfangs nur, weil er bei seinen großen Cousins Dominik und Alexander sein wollte, die damals beide erfolgreiche Wettkämpfer in der Abteilung waren. Mit 11 Jahren durfte er dann Heinz Moser und Ralf Ramminger im Training immer mehr assistieren und wurde so im Laufe der Jahre vom Assistent zum Hilfstrainer und schließlich zum Trainer. In den Gürtelprüfungen war Prüfer Ralf Ramminger stets auf seine umsichtige und kompetente Assistenz angewiesen - und die Prüflinge schätzten seine ruhige und faire Unterstützung. Federführend übernimmt Alexander Kaleev von ihm das Fortgeschrittenentraining und Sabine Fischer das Anfängertraining.

Julia ihrerseits staunte nicht schlecht, als sie Matthias mit den Geschenken zum Studienbeginn überraschte und dabei selbst nicht minder überrascht wurde. Matthias überreichte ihr eine Urkunde und einen Wanderpokal, den Julia für die Zeit bis zum ersten regulären Training behalten kann. Dieser Pokal wird im Fortgeschrittenentraining den jungen Sportlern überreicht, die beim Training in besonderer Weise mit Fleiß und Disziplin herausragen. Julia hat in der gesamten Lockdown-Zeit kaum ein Training verpasst. Ob Onlinetraining mit Matthias oder mit Meister Chang, sowie jegliches Lockdown-Angebot: Julia hat vorbildlich alles mitgemacht.

Die Abteilung gratuliert Julia; sie bedankt sich bei Matthias, wünscht ihm für das Studium viel Erfolg und wünscht sich, dass er sich, wann immer es möglich ist, im Training wieder sehen lässt! Weitere nette Fotos gibt es ==>hier.
(Text, Fotos: Hans Ott).


Gegenseitig überrascht haben sich Julia Heinz und Matthias Fischer nach dem Online-Training im Mehrzweckraum der Seehalle: Julia überreicht Matthias, der jetzt ein Studium begann, ein Abschied als Trainer. Matthias überreicht Julia den Wanderpokal für besonderes Engagement im Training.


*** Abteilungsversammlung 2021 online ***

Zu ersten Mal fand heuer die Abteilungsversammlung online statt. Am 26. März trafen sich 18 Mitglieder, um über das Konferenz-System JitsiMeet wichtige und drängende Beschlüsse zu fassen. Darunter die Neuwahl des Abteilungsvorstandes und der Beschluss einer in vielen Punkten geänderten Abteilungsordnung. Zu Gast war Johannes Stingl vom Vorstand des TSV Pfuhl.

Ihre Ämter tauschten Rico Schlegel und Dr. Hans Jürgen Ott; Hans ist neuer Abteilungsleiter und Rico stellvertretender Abteilungsleiter. Schriftführerin ist jetzt Franziska Honer. In das neu geschaffene Amt des Veranstaltungswartes wurde Sabine Fischer gewählt. Neuer Jugendleiter ist Alexander Kaleev. In ihren Ämtern bestätigt wurden Christina Busch als Kassiererin, Harald Hargesheimer und Roman Kindsvater als Beisitzer, sowie die Trainingsgruppenleiter Ralf Ramminger (Taekwondo) und Jonas Dieterle (Allkampf-Jitsu).

Die einstimmig beschlossene Änderung der Abteilungsordnung passt diese an die Satzung des TSV Pfuhl und die dort mittlerweile geänderten Mitgliederverwaltungsprozesse an. Damit verbunden ist für die Abteilung und den Förderverein ein geändertes Anmeldeverfahren mit neuen Formularen sowie geänderte Kündigungsmodalitäten. "Schaltzentrale" des neuen Anmeldeverfahrens ist Sabine Fischer, über die nun alle Anmeldungen einschließlich Wartelisten laufen.

Beschlossen wurde außerdem, dass die Abteilung zukünftig wieder mehr im Wettkampfbereich aktiv sein will. Für Taekwondo wird diese Aktivitäten Alexander Kaleev koordinieren; Allkampf-Sparrings übernimmt Jonas Dieterle.

Auch das Online-Trainingsangebot soll verstärkt werden, unter anderem mit einer neu beschafften Online-Infrastruktur im Kampfsportzentrum. Das Online-Angebot wird koordiniert von Sabine Fischer bei den Jugendlichen und Alexander Kaleev bei den Erwachsenen. Matthias Fischer, der bisher die Online-Aktivitäten voran getrieben hat, hat im April ein Studium aufgenommen und muss daher diese Aktivitäten abgeben.

Im Anschluss an die Abteilungsversammlung fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt - ebenfalls online. Auch dort wurde die Vereinsleitung neu gewählt: Neu hinzu kamen die Schriftführerin Franziska Honer und die Beisitzer Michael Steinmüller und Dirk Malthan. In ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Jähnke als Vorsitzender, Ralf Ramminger als Kassierer sowie die Kassenprüfer Hans Ott und Manuel Ramminger.

Auch hier wurden wichtige Beschlüsse gefasst: Die Satzung wurde in mehreren Punkten geändert; sie ist jetzt präziser, flexibler, mitgliederfreundlicher und lässt dem Vorstand mehr Gestaltungsfreiraum. Die Satzungsänderung wurde beim Vereinsregister eingereicht und wird wirksam mit der Genehmigung.

Mit dem gleichen Ziel wurde ebenfalls die Beitragsordnung angepasst. Diese lässt es nun auch formal zu, dass in Sondersituationen wie dem gegenwärtigen Lockdown auf den Beitragseinzug verzichtet wird.

Alle Beteiligten fanden es interessant und lehrreich, solche Versammlungen online durchzuführen. Alle Sitzungsunterlagen wurden den Mitgliedern im Vorfeld zur Verfügung gestellt, so dass auch die geänderten Statuten zügig beschlossen werden konnten.
(Text: Hans Ott).


Der neue Abteilungsleiter Hans Ott (links) bespricht kurz vor der Abteilungsversammlung die Agenda mit seinem Vorgänger Rico Schlegel (auf dem Monitor), der sich von Zuhause aus zugeschaltet hat. Matthias Fischer beherrscht die Konferenztechnik perfekt; so kann sich Hans dem hervorragenden Kuchen von Sabine widmen - und aus der widrigen Lockdown-Situation das Beste machen. (Bild: Sabine Fischer).


*** Sabine Fischer 1. Dan ***
Sabine Fischer trägt jetzt den schwarzen Gürtel in Taekwondo. Ihren 1. Dan erkämpfte sie sich In einer besonders anspruchsvollen und wegen technischer Unwägbarkeiten riskanten Online-Prüfung bei Großmeister Jae-Hee Chang (8. Dan) - für den diese Art der Prüfung auch neu war.
Jeweils eine Minute musste Sabine steppen (mit Blocks, angetäuschten Kicks, Ausweichen.....), Grundtechniken (Blocks, Angriffstechniken), alle Kicks, Pratzen-Techniken, wettkampforientiertes Steppen (mit Ausweichen, Kicks, Blocks, Fauststößen.....), Einschrittkampftechniken, Formen sowie Bruchtest vorführen.
Obwohl der Prüfungstermin so kurzfristig vorerlegt wurde, dass kaum Zeit zur Vorbereitung blieb, was das Urteil von Prüfer Chang eindeutig: "Sabine hat ihre erste Dan-Prüfung mit einer guten Leistung bestanden".
Die Abteilung Taekwondo/Allkampf gratuliert herzlich!
(Text: Hans Ott, Video: Jae-Hee Chang).

Sabine Fischer beim Bruchtest zu ihrer erfolgreichen Dan-Prüfung.


*** Premiere: Eigenes Live-Online-Training ***
Seit 18. Februar bietet die Abteilung ein eigenes Live-Online-Training an. Zunächst nur für die fortgeschrittenen jugendlichen Taekwondo-Sportler und im Testbetrieb. Aber die Verbindungsqualität war zufriedenstellend; das Training mit Matthias Fischer (3. Dan) hat funktioniert und allen Beteiligten Spaß gemacht. Weitere Trainings werden jeweils per E-Mail angekündigt.
Als Trainingsort hat uns der TSV Pfuhl seinen Mehrzweckraum in der Seehalle zur Verfügung gestellt. Ins Internet konnten wir über das wLAN des TSV-Service-Büros. Als Konferenz-Tool wurde GoogleMeet verwendet.
(Text, Bild: Hans Ott).

Matthias Fischer beim Live-Onlinetraining.


*** Erste Sieger bei der Aktion "Gib 100%" ***
Als Erste hat uns Laura Walde von der Allkampfjugend bereits am 12. Februar ihre ausgefüllte Liste für unsere Aktion "Gib 100 %"zukommen lassen. Dabei hat sie noch nicht einmal den Joker in Anspruch genommen, bei dem man eine Übung weglassen darf. Damit noch nicht genug, arbeitet sie bereits an der nächsten Runde!
Kurz darauf kam auch von Julia Heinz der aufgefüllte Zettel. Auch sie hat sportlich auf den Joker verzichtet. Für beide gab es dafür die versprochene Abteilungstasse. Wer seine Liste auch schon fertig hat, darf sie uns gerne schon zukommen lassen.
(Text und Bild: Sabine Fischer).

Laura Walde mit ihrer Abteilungstasse als Belohnung für ihre Anstrengung bei der Aktion "Gib 100%".


*** Der (Fast-)Normalbetrieb beim Training hat gut getan ***
Zwischen 19. September und Anfang Dezember 2020 war in Bayern Kampfsport-Training unter bestimmten Voraussetzungen und Einschränkungen wieder zulässig. Alle hatten Spaß und Freude im regulären Training.

Unsere Kleinsten, die Vorschulkindergruppe "Mini-Kwons", sind mit Feuereifer dabei. Im Bild: Trainerin Brigitte Ott.

Kinder-Anfängertraining mit Sabine und Matthias Fischer (links).

Auch die Erwachsenen trainieren wieder "auf Kontakt". Im Bild zeigt Trainer Alexander Kaleev eine Angriffstechnik.

*** Trotz Lockdown sehr hohes Prüfungsniveau ***
Bei der ersten Gürtelprüfung nach dem Lockdown traten insgesamt 24 Sportler zur Prüfung an. Trotz erheblicher Trainingseinschränkungen lief die Prüfung am 2. Oktober sehr gut. DTU-Prüfer Ralf Ramminger hat uns in einer E-Mail bestätigt, dass er sehr zufrieden war mit der Prüfung. Besonders hat er das Niveau bei den Anfängern gelobt, dabei sind die Techniken bei den Kicks sehr positiv aufgefallen.
Das Lob geben wir gerne an die Prüflinge weiter, die sich sehr angestrengt haben. Und wir bedanken uns bei den Trainern und Co-Trainern. Um alle Kinder individuell fördern zu können, ist kein einziger Trainer überflüssig. Auch hat sich bestätigt, dass wir immer sehr auf saubere Techniken pochen.
Folgende Prüflinge können sich jetzt über den höheren Gürtelgrad freuen:
9. Kup (weiß-gelb): Tara Brenner, Julia Fischer, Eliana Ganter, Leni Haug, Carla Jehle, Sarah Jehle, Tuana Kocak.
8. Kup (gelb): Matin Akbayin, Zara Akbayin, Jonas Bounaga, Simon Grassinger, Fabian Finn Gross, Julia Heinz, Emilie Lochschmidt, Miriam Lucy Margraf, Laurenz Quandt, Lars Niklas Wille.
7. Kup (gelb-grün): Nickolas Cihak, Akil Ekedi.
5. Kup (grün-blau): Roman Kindsvater.
4. Kup (blau): Quentin Pokorny, Benno Straub.
2. Kup (rot): David Malthan, Nick Malthan.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen!
Bilder von der Prüfung gibt es ===> hier.
(Text: Hans Ott, Sabine Fischer; Bilder: Hans Ott, Nils Jehle)



24 Prüflinge in drei Gruppen mit jeweils einer Top-Leistung - und das nach vielen Corona-bedingten Trainingseinschränkungen. Dafür gab es ein kräftiges Lob von DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan, im Hintergrund) sowie Prüferassistent Matthias Fischer (3. Dan, rechts). Links im Hintergrund: Prüferassistentin Sabine Fischer (1. Kup).


*** Hallo - mein Name ist Tokki! ***
Tokki bedeutet „Hase“ auf Koreanisch. Für meine Bewerbung als Abteilungs-Maskottchen habe ich weder Kosten, noch Mühen gescheut und mir extra einen Dobok maßschneidern lassen.
Ich freue mich unglaublich, dass ich Euch bei den künftigen Lehrgängen und Prüfungen begleiten darf und ab jetzt zu Eurer Taekwondo-Familie gehören werde. Jetzt muss ich nur noch meinen Umzug von meinem jetzigen Zuhause bei Julia Heinz in den Dojang organisieren, dann bin ich ganz für Euch da.
Meinen ersten Einsatz bei der Prüfung am 2. Oktober kann ich kaum abwarten. Dort werde ich Euch zuschauen und Euch beistehen. Wer will, kann mir gerne vorher die Pfote schütteln und sich viel Glück von mir wünschen lassen.
Bis bald!!!!
Euer Tokki.

Tokki, der Helfer bei Lehrgängen und Prüfungen, zusammen mit seinen Helfer-Kollegen, die ebenfalls vorgeschlagen wurden.
(Text, Bild: Sabine Fischer, Hans Ott)


*** Viel Lob für unser Ferientraining ***
Um den Trainingsausfall in diesem Jahr infolge von Corona etwas auszugleichen, haben wir in den Sommerferien einmal in der Woche für jede Trainingsgruppe (außer Allkampfjugend und Mini-Kwons) ein Ferientraining angeboten. Vor allem von den Anfänger-Kindern und den Sportlern der Jugend- und Erwachsenentrainings wurde das Ferientraining dankbar angenommen.
Die Trainer bedanken sich bei allen unseren fleißigen Kämpfern, dass sie so toll mitgemacht und uns durch viel Dankbarkeit und Lob gezeigt haben, dass sie unsere Arbeit zu schätzen wissen.
(Text, Bild: Sabine Fischer)

Von vielen Eltern haben wir für unser Ferientrainings-Angebot positive Rückmeldung bekommen. Auf besonders kreative Art hat uns dies Julia Heinz gezeigt, die uns zu einem Training mit diesem tollen Plakat am Halleneingang überrascht hat.


*** Unser Co-Trainer-Team: Wesentlich mehr als Pratzenhalter ***
Wir haben im Taekwondo nach wie vor einen riesigen Andrang; unsere Warteliste wird länger und länger. Das ist für unsere Trainer Bestätigung und Ansporn zugleich. Doch wären sie vor allem in Kindertraining bei den vielen Teilnehmern überfordert, wenn sie nicht in jedem Training von einem tollen und motivierten Co-Trainer-Team unterstützt würden. Sie können sich verlassen auf:
Caro: Ihre Spezialität sind saubere Techniken. Sie kann jederzeit spontan Trainingselemente übernehmen. Egal, wie oft man sie ins kalte Wasser wirft - Carolina fällt immer etwas ein.
Quentin: Er ist unser Motivator. Beim Pratzentraining spornt er mit Lob und liebevoll formulierten Verbesserungsvorschlägen die Kinder zu Höchstleistungen an. Mit seiner quirligen Art wird es nie langweilig.
Nick: Bei ihm haben die Kinder sogar im gnadenlosen Krafttraining Spaß und ein Lächeln im Gesicht. Er ist derjenige, der auch bei 25 wuselnden Kindern noch die Ruhe bewahrt.
Lena: Sie ist die Allrounderin. Mit ihrem 1. POOM (=DAN für unter 15-jährige) hat sie den höchsten Gürtelgrad unter den Co-Trainern und den erreicht man nur durch viel Disziplin, Trainingsfleiß und unablässigem Willen an sich zu arbeiten. Da Lena uns bereits seit Jahren im Training unterstützt, ist sie die Erfahrenste.
An dieser Stelle möchten wir uns als Abteilung ganz herzlich bei unseren Co-Trainern bedanken. Nicht nur die erwachsenen Trainer profitieren von Eurer Unterstützung, sondern auch die Kinder: Mehr Trainer bedeuten mehr Aufmerksamkeit und mehr Beschäftigung für jedes Kind sowie einen schnelleren Wechsel/Umbau von Trainingsgeräten.
Auch andere fortgeschrittene Kinder haben uns im Laufe der Zeit Hilfe und Unterstützung angeboten. Auch dafür möchten wir uns bedanken. Wir werden sehr gerne darauf zurückkommen.
(Text: Sabine Fischer, Bildcollage: Matthias Fischer, Creative Image Director)

Unser Taekwondo-Co-Trainer-Team: Gut drauf und gut dabei.


*** Foto-Challenge 2020 - diesmal als Oster-Special ***
Ein weiteres, bislang unentdecktes Symptom der Pandemie wurde jetzt erstmals entdeckt: CORONA dämpft die Fotografier-Freude auch bei Nicht-Infizierten. Bei unserer "Foto-Challenge 2020" - diesmal als Oster-Special - wurden deutlich weniger Bilder eingereicht, als in den vergangenen Jahren. In zwei Altersklassen, den Mini-Kwons und den 10- bis 13-jährigen, wurde überhaupt kein Bild eingereicht.
Das neue Motto "Ostern" sorgte jedoch für eine Abwechslung zu den bisherigen Urlaubs- und Ferienbildern - mit der Folge, dass tolle und kreative Bilder eingereicht wurden, die die Auswahl der Sieger durch die Jury sehr schwer machten. Die Sieger in den drei Altersklassen sind:
• Bis einschließlich 9 Jahre: Matin und Zara Akbayin, die ihre Yop-Chagis mit Ostergrüßen an uns kombiniert haben.
• Ab 14 Jahren: Hans Ott mit einer österlichen Variation der Poomse Kumgang.
Alle eingereichten Bilder findet Ihr in unserem Fotoarchiv.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und an alle Fotografen! Mit dem Bild von Sabine und ihrem Taekwondo-Hasen (einem absolut-Corona-sicheren Trainingspartner) möchten wir Euch alle grüßen. Und um Unterstützung bei unserer nächsten Aktion bitten - es bleibt spannend.
(Text: Sabine Fischer, Bildcollage: Hans Ott)

Foto Challenge 2020 mit kämpferischen Osterhasen.


*** Sieger in der Homepage-Rallye ***
Die Homepagerallye ist abgeschlossen, die Sieger stehen fest; die Gewinnübergabe folgt noch:
Platz 1: Mia und Adrian Franke
Platz 2: Benno Straub und Linda Busch
Platz 3: Julia Heinz
Die Teilnehmer mussten Fragen über diese Homepage beantworten.
(Text und Bildmontage: Hans Ott)

Mit Volldampf zum Sieg in der Homepage-Rallye.


*** BTU ehrt Abteilung ***
Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bayerischen Taekwondo-Union (BTU) wurde die Kampfsportabteilung mit der Ehrenurkunde in Silber und der silbernen Ehrennadel geehrt. Der stellvertretende Abteilungsleiter Dr. Hans Jürgen Ott nahm die Urkunde am 7. März auf der BTU-Mitgliederversammlung entgegen.
(Text: Hans Ott, Bild: Ralf Ramminger)

Hans Ott (l.) nimmt von BTU-Präsident Gerd Kohlhofer die Ehrenurkunde für 25 Jahre BTU-Mitgliedschaft entgegen.


*** Kampfsport-Kinderfasching 2020: Ausgelassen und fröhlich! ***
Am Samstag, 15. Februar, startete um 16 Uhr unser Kinderfasching 2020. Alle Kinder brachten tolle Partylaune mit und haben alle mit ihren kreativen Kostümen zum Staunen gebracht. Bis um 19 Uhr wurde bei Benno und David Tischkicker gespielt, bei Karen und Lenka gebastelt und getobt bei Ajna, Carolina und Zelina.
Als Highlight sorgte DJ Martin und seine bezaubernde Assistentin und Ehefrau Martina für die passende Musik samt Licht- und Nebeleffekte. Die von Matthias und Zelina frisch zubereiteten Waffeln standen in harter Konkurrenz zu den leckeren Buffetbeiträgen.
Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen helfenden großen und kleinen Hände. So war es auch für alle Helfer ein lustiger und toller Nachmittag.
Kinderfasching-Bilder von Sabine Fischer und Lenka Cihak gibt es ===> hier.
(Text, Bild: Sabine Fischer)

Volles Haus beim Kinderfasching 2020 der Kampfsportabteilung.


*** Wenige personelle Veränderungen bei Abteilung und Förderverein ***
Am 5. Februar wurde auf der Abteilungsversammlung im Pfuhler Schützenheim die Abteilungsleitung neu gewählt - wobei der bisherige Vorstand im Wesentlichen bestätigt wurde: Rico Schlegel als Abteilungsleiter, Dr. Hans Jürgen Ott als stellvertretender, Christina Busch als Kassiererin, Dietmar Albrecht als Schriftführer, Sabine Fischer als Jugendleiterin sowie Roman Kindsvater als Beisitzer. Neu gewählt wurde als Beisitzer Harald Hargesheimer. Die Wahl leitete Jürgen Mohn, der neue Geschäftsführer des TSV Pfuhl.
Mohn zeigte sich erfreut über die zahlreichen Initiativen und innovativen Angebote, die die Abteilung in der Vergangenheit und auch als Vorhaben für die nächste Zukunft präsentierte - darunter eine Öffnung des Trainingsbetriebs zum einen für Kinder von 4 - 6 Jahren (Mini-Kwons) und zum anderen für Erwachsene und Senioren, denen das reguläre Training technisch und konditionell zu anspruchsvoll ist (in Planung).
In der Leitung des "Vereins zur Förderung des Taekwondo-Sports in Pfuhl e.V." (Förderverein) wurde als Beisitzerin Ilka Mische nachgewählt. Sie nimmt den Platz von Dr. Hans Jürgen Ott ein, der zum Kassenprüfer gewählt wurde und seinerseits Heinz Moser im Amt folgt. Wie bisher in der Vereinsleitung verbleiben Werner Jähnke (Vorsitzender), Ralf Ramminger (Kassierer), Dietmar Albrecht (Schriftführer), Sabine Fischer (Beisitzerin) und Manuel Ramminger (Kassenprüfer).
Interessierte Mitglieder können während der Trainingszeiten die Protokolle von beiden Sitzungen einsehen.
(Text: Hans Ott, Bild: Rico Schlegel)

Ein strammes (Ritter-)Sport-Programm für den sportlichen Ruhestand. Das verordnete Sabine Fischer dem scheidenden Ressortleiter Allkampf und langjährigen Abteilungsleiter und Trainer Heinz Moser (r.). Mit im Bild: Fördervereinsvorsitzender Werner Jähnke (2.v.l.) und TSV-Geschäftsführer Jürgen Mohn.


*** Allkämpfer verabschieden Heinz Moser in den sportlichen (Un)Ruhestand ***
Am 19.12.2019 wurde Heinz Moser von seinen Allkämpfern in den "sportlichen Ruhestand" verabschiedet. Im Dojo wurde in einer kleinen, aber feinen Runde gefeiert und es wurde über alte Zeiten geredet. Nach den vielen Jahren, in denen Heinz hauptsächlich für die Kampfsportabteilung lebte, will er jetzt seinen Ruhestand mit seiner Frau und seinen zwei Hunden genießen - und das hauptsächlich im Wohnmobil.
Heinz war vor 25 Jahren als Gründungsmitglied dabei, als die Kampfsportabteilung (damals Taekwondo-Abteilung) beim TSV Pfuhl ins Leben gerufen wurde. Von Beginn an war er aktiv in der Abteilungsleitung tätig, davon lange Jahre als Abteilungsleiter.
Er hat schon früh Taekwondo-Trainings übernommen. Bei den Kindertrainings bemerkte er, dass einige Eltern Interesse am Kampfsport haben, sich Taekwondo aber nicht zutrauten. Also initiierte er einen Allkampf-Jitsu-Kurs, aus dem sich dann 2001 die zweite Sparte der Abteilung entwickelte. In dieser neuen Sparte war Heinz lange Jahre Trainer und Prüfer.
Einer seiner größten Verdienste um die Abteilung war die Gründung eines Fördervereins und in der Folge der Ausbau eines vorhandenen Gebäudes im Ortszentrum in Pfuhl zum Kampfsportzentrum. Bei beidem wirkte er nicht nur selbst aktiv mit, sondern war die treibende Kraft, die andere in der Abteilung zur Unterstützung und Mithilfe motivierte.
Wir werden Heinz nicht nur als Trainer sehr vermissen, hoffen aber, dass er zumindest noch für einige Zeit unsere Prüfungen abnehmen kann und uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Dass es also eher ein sportlicher Unruhestand wird.
(Text: Dietmar Albrecht, Bild: Sabine Fischer)

Die Allkämpfer-Gruppe hat ihren Gründer Heinz Moser verabschiedet - mit einer Collage von Sabine Fischer.


*** Jogginghosen-Chillabend der Allkampf-Jugend ***
Am Samstag, 2.11.2019, fand der erste Jogginghosen-Chillabend der Allkampf-Jugend statt. Wie immer, wenn man etwas zum ersten Mal macht, war Initiatorin und Organisatorin Sabine Fischer sehr gespannt, was auf sie zukommt; schließlich kannte sie von den Kindern und Jugendlichen bis dahin kaum jemand.
Es wurde ein toller Abend mit einer humorvollen und begeisterungsfähigen Truppe - tatsächlich alle in Jogginghosen! Voller sportlichem Ehrgeiz wurden Spiele gemacht, in denen alle ihre Teamfähigkeit, Kreativität und ihr Organisationstalent gezeigt haben. Nach einer leckeren Pizza haben alle zusammen den Film "Cool Runnings" angeschaut und Chips und Süßigkeiten gefuttert.
Vielen Dank auch an Dietmar Albrecht, Artur Bender und Matthias Fischer für ihre Unterstützung und an alle Allkampfkinder, die mit ihrer guten Laune den Abend perfekt gemacht haben. Die Organisatoren freuen sich schon auf das nächste Mal!
Die eingereichten Fotos gibt es ===> hier.
(Text und Bilder: Sabine Fischer)

In Pfuhl wurde eine neuartige Kampfsportart erfunden: AKJHO (Allkampf-Kids in Jogginghosen).


*** Foto-Challenge 2019: Tolle Fotos machen es der Jury schwer ***
Dieses Jahr haben wir unsere Foto-Challenge unter kein bestimmtes Motto gestellt und es durften auch mehrere Sportler auf ein Bild. Heraus kamen dabei unglaublich tolle abwechslungsreiche Fotos, die es der Jury sehr schwer gemacht haben, die Siegerbilder zu bestimmen. Teilweise konnte nur ein Los-Verfahren helfen. Zum ersten Mal sind unsere Mini-Kwons mit dabei; deshalb haben wir uns kurzfristig für eine vierte Auswahlkategorie entschieden.
Bei den Mini-Kwons hat das Bild von Carla Busch gewonnen. In der Altersklasse bis einschließlich 9 Jahre konnte Romina Hartmann mit einem unglaublich hohen Yop-Chagi die Jury überzeugen. Bei den 10-13 jährigen Sportlern hat Paula Schlegel mit ihrem Bild gewonnen und bei den Jugendlichen/Erwachsenen konnte Nils Jehle den Sieg für sich verbuchen.
Die eingereichten Fotos gibt es ===> hier. Bilder, die nach Abgabeschluss eingereicht wurden sowie das Bild der Initiatorin gibt es zwar auch dort zu sehen; die Bilder wurden jedoch in die Siegerauswahl nicht mit einbezogen.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer; Ihr habt das wirklich super gemacht! Wir freuen uns schon auf die Foto-Challenge 2020!
(Text: Sabine Fischer)


*** Mini-Kwons: Training jetzt immer am Montag ***
Das Mini-Kwon-Training findet künftig immer Montags von 16:00 - 16:45 Uhr im Kampfsportzentrum statt..


*** 11 höhergraduierte Allkämpfer ***

*** Wetterglück beim Jubiläums-Sommerfest ***
Der Wetterbericht versprach nichts Gutes, das Schützenheim richtete sich auf ein Gedränge im Haus ein, die Kinder, die ihre Vorführung schon intensiv geprobt hatten, zogen lange Gesichter. Petrus ließ sich aber von der Fülle an guter Laune überwältigen, die die mehr als 100 Gäste des diesjährigen Sommerfestes der Kampfsportabteilung mitgebracht haben, und ließ die Sonne lachen. Oder war es die Hochachtung vor dem Jubiläum? Die Kampfsportabteilung feierte schließlich mit diesem Fest ihr 25-jähriges Bestehen.
Das Fest wurde daher kurzerhand in den Garten des Schützenheims verlegt, das von der Familie Fischer aufgestellte große Pavillon-Zelt - als Regenausweich-Spielzelt für die Kinder gedacht - wurde von den Erwachsenen belegt, die unter den schattigen Bäumen keinen Platz mehr fanden. Kaffee und Kuchen - darunter die inzwischen schon legendäre Torte von Sabine's Schwägerin - schmecken unter freiem Himmel viel besser.
So konnte auch die von Matthias Fischer geleitete und von Quentin Pokorny moderierte Vorführung im Freien stattfinden. Die Mini-Kwons machten mit dem Fallschirm Wind, der die letzten Regenwolken weg geblasen hat; Petrus bekam seine Belohnung durch Schokolade, die von den Kindern bis in den Himmel gekickt wurde. Die anschließend sehr realistisch vorgeführten Selbstverteidigungs-Techniken der Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kinder weckte bei manchen Eltern den Gedanken, vielleicht künftig vorsichtiger mit ihren Kindern umgehen zu müssen. Die Formen-Vorführung bewies eindrucksvoll das hohe sportliche Niveau und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder und auch von Matthias, der die Taeguk-Pal-Chang in Perfektion zeigte. Bei den anschließenden Kicks konnten sich die Kleinen austoben - und auch die drei Großen, die jeweils noch ihre Spezial-Kicks vorführten.
Der Bruchtest wurde von der extra dafür gegründeten Band "Hau Rock" musikalisch begleitet; Ralf, Manuel und Hans passten den Hit "Marmor, Stein und Eisen bricht ..." der Vorführung an mit Texten wie "... aber unser Brettle nicht". Nach einem selbstkomponierten Song (Hans: "Da merkt das Publikum die Fehler nicht") wurde auch der DJ Ötzi-Song "Ein Stern..." gnadenlos umgetextet in "Ein Kick,...".
Das Schützenheim-Team beherrschte Grill und Theke meisterhaft - auch den kurzzeitigen Andrang am Grill von Gästen, die vor der Band "Hau Rock" flüchteten. Die Kuchenbäcker und Salatspender übertrafen sich selbst; die Abteilung dankt ihnen ganz herzlich dafür, genauso wie den zahlreichen Helfern und Mitorganisatoren.
Bilder und Videos über das Fest gibt es unter https://my.hidrive.com/share/sjg1-ha3v1. Unter gibt es einen Zeitungsbeitrag aus der Neu-Ulmer Zeitung.
(Text: Hans Ott, Bilder: NN)

Über 100 Teilnehmer beim Sommerfest zum 25-jährigen Jubiläum der Abteilung.

Zum ersten Mal beim Sommerfest: Die Mini-Kwons mit Gitte und Hans. Moderation: Quentin Pokorny.

Die Festtagstorte - wieder ein Meisterwerk von Sabine's Schwägerin aus Arnegg.


*** Super-Stimmung auf dem Kampfsport-Kinderfasching 2019 ***
Hexen, Prinzessinnen, Clowns, Sportler und Tiere aller Art, ob über, oder unter Wasser, haben am Freitag, 22. Februar zusammen Kinderfasching gefeiert. Sie haben zusammen mit Gästen aus aller Herren Länder gespielt, gebastelt und sich den Magen vollgeschlagen.
Damit der Löwe das Schaf nicht anknabbert, der Wikinger sein Unwesen nicht zu sehr treibt, der Cowboy den Indianer nicht ärgert und der Pirat niemand über die Planke springen lässt, war es gut, eine Polizistin, einen Jedi-Ritter und die Armee da zu haben. Besuch aus Hogwarts und das Einhorn schafften magische Momente. Sogar Pipi Langstrumpf und Super Mario sind unserer Einladung gefolgt!
Dank dem großen Helferteam, den leckeren Beiträgen der Eltern für unser Buffet und vor allem der guten Laune aller Beteiligten, war es ein toller Nachmittag! Vielen Dank an alle helfenden Hände im Vorder- und im Hintergrund. (Text und Bild: SF)

Buntes Treiben auf dem Kinderfasching 2019.


*** Scheine für unseren Verein ***
Am 29. November überreichte die Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen unserem Förderverein einen Scheck über 500 Euro. Im Rahmen der Aktion „Scheine für Vereine“ des Radiosenders DONAU 3 FM hat Sabine Fischer den Förderverein dort angemeldet und schließlich auch angerufen - und damit die 500 Euro gewonnen. Damit kann die Abteilung neue Kopfschützer kaufen, die vor allem im Kindertraining eingesetzt werden; die bisher eingesetzten sind zum Großteil beschädigt.
Ein herzliches Dankeschön an DONAU 3 FM, die Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen und an Sabine! (Text: HO)

Im Bild bedankt sich Sabine Fischer für den Scheck im Rahmen der Aktion „Scheine für Vereine“ bei Peter Miller von Radio DONAU 3 FM und Fabian Kößler, stellvertretender Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen in Pfuhl. (Foto: Nürnberger)


*** Neue Matten im Kampfsportzentrum ***
Das Kampfsportzentrum hat einen neuen Mattenbelag, finanziert durch eine großzügige Spende der Kreissparkasse Neu-Ulm an den TSV Pfuhl sowie durch Mittel der Abteilung, die speziell dafür angespart wurden. Am 1.11. trafen sich zehn Abteilungsmitglieder, die unter fachmännischer Anweisung von Heinz Moser und gestärkt durch leckeren Kuchen von Sabine Fischer die Matten verlegten. (Text: HO, Bilder: SF).
Ein paar Fotos gibt es unter https://my.hidrive.com/share/9emvdt3qjr. Herzlichen Dank an die fleißigen Arbeiter.

Wie gelernt wurden die neuen Trainings-Matten im Kampfsportzentrum zugeschnitten und verlegt.


*** Fünf neue DAN-Träger im Allkampf ***
Das Ur-Dojo in Jettingen-Scheppach (Kellerberg) erzitterte und ächzte am 21.07. unter den Kampfschreien und Würfen der diesjährigen DAN-Prüfung des TSV Pfuhl im Allkampf. Großmeister Jakob Beck, 10. DAN und Gründer des Budo-Center-Europa, sowie Großmeister Wilfried Schlichting, 7. DAN, nahmen sich die Zeit, unseren sechs Sportlern die Prüfung zum braun-schwarzen und zum schwarzen Gürtel abzunehmen.
Amelie Baße, erfolgreicher Prüfling zum braun-schwarzen Gürtel, musste insgesamt drei Kombinationen, eine Form, 90 Griffe, sowie den freien Angriff und den Doppelbruchtest bestehen.
In der Prüfung zum 1.DAN kamen für Robert Fast, Jonas Dieterle, Frank Redelberger und Christian Kotonski noch eine Form, 15 Griffe und der Einzelbruchtest hinzu. Sie bekamen von ihren Trainern Margrit und Heinz Moser anschließend jeweils den schwarzen Gürtel mit Aufschrift überreicht.
Bei Theresa Müller wurden für den 2. DAN insgesamt 135 Griffe, drei Formen und ein Reihenbruchtest geprüft.
Nach zwei intensiven Stunden konnten die Prüflinge ihre Urkunden aus den Händen der beiden Großmeister entgegennehmen. Diese waren von den sehr guten Leistungen beeindruckt. Vielen Dank an Matthias Höllbacher, Dietmar Albrecht und Artur Bender, die sich extra den Samstag frei gehalten hatten, um für die Bruchtests die Bretter zu halten.
Bilder und Videos über die erfolgreiche Prüfung gibt es unter https://my.hidrive.com/share/ohtkun5xiu. (Text, Bilder: HM)

Neue Allkampf-DAN-Träger in der Pfuhler Kampfsport-Abteilung (v.l.): Christian Kotonski, Jonas Dieterle, Frank Redelberger, Robert Fast, alle 1. DAN, Theresa Müller, 2. DAN.

Trainer, Helfer und Prüflinge (stehend) mit Großmeister Jakob Beck, 10. DAN (r.), und Trainer Heinz Moser.



† Die Abteilung trauert um Heinz Moser †

Heinz Moser, der Mitgründer der Abteilung und langjährige Abteilungsleiter, verstarb nach schwerer Krankheit am 10. September im Kreise seiner Familie.

Heinz, Träger des 4. DAN Allkampf, war viele Jahre das Herzstück der Abteilung, formte und entwickelte sie als Trainer, Prüfer und Mensch. Dabei stand die Arbeit mit und die Förderung von Kindern und Jugendlichen für ihn immer im Mittelpunkt - er entwickelte sie nicht nur zu Wettkämpfern auf nationaler und internationaler Ebene, sondern war darüber hinaus auch stets Ansprechpartner, Freund und Mentor. Für seine Verdienste um den Kampfsport wurde ihm 2016 die goldene Ehrennadel der Bayerischen Taekwondo-Union (BTU) verliehen.

Auch auf seine Initiative hin wurde das Kampfsportzentrum Pfuhl gegründet und aufgebaut, wodurch die Abteilung eine größere Unabhängigkeit erlangte und stärker wachsen konnte. Über mehrere Jahre leitete er den Auf- und Ausbau zum gut ausgestatteten Dojang bzw. Dojo und arbeitet daran auch aktiv. Das Kampfsportzentrum ist mittlerweile Kern der Abteilung als Haupttrainingssitz und Veranstaltungsstätte.

Die Abteilung trauert um Heinz, der die Abteilung entscheidend geprägt hat. Wir wünschen seiner Familie viel Kraft für die Zeit nach ihm.



*** Viel los in den Ferien ***
Am 1. und 8. September haben wir ein jeweils 2-stündiges Ferientraining für die Taekwondo-Kinder aus dem Anfänger- und dem Fortgeschrittenentraining angeboten. Beide Trainings wurden sehr gut angenommen. Es wurden Hindernisläufe bewältigt, Formen gelaufen, Kicks in allen Variationen geübt, Kräfte gemessen, Spiele gemacht und einiges mehr.
Jeden Dienstag in den Ferien haben sich zudem Jugendliche und Erwachsene aus Allkampf und Taekwondo zu einem gemeinsamen Training im Kampfsportzentrum getroffen. Jeden Freitag fand ein Dan-Vorbereitungstraining für diejenigen statt, die im November an der Schwarzgurtprüfung teilnehmen wollen. Daran nahmen meist auch andere Hochgraduierte teil.
Ein besonderes Ferien-Highlight war das Co-Trainer-Treffen mit den Disziplinen Stand up Paddling, freiwilliges und unfreiwilliges Schwimmen, Tischtennis, Dart, viel Essen und viel „Informationsaustausch“. Beim gemeinsamen Grillen mit den Eltern im Anschluss konnten sich diese auch mal untereinander kennenlernen. Es war ein toller Tag!
Bilder über die Ferienaktivitäten gibt es ==>hier.
(Text, Bilder: Sabine Fischer)


Das Kinder-Ferientraining wurde gut angenommen - sogar 2 Mini-Kwons waren dabei. !-- Bild 2 -->


Das Dan-Vorbereitungstraining - ein gern besuchtes Training nicht nur von Dan-Prüflingen im November.


Der Einladung von Sabine an den Fischer-See folgten (v.l.) Joel, Max, Lina, David und weitere Co-Trainer. Nach anstrengenden Wasserspielen gab's zur Belohnung Kuchen.


*** 20 erfolgreiche Taekwondo-Prüflinge ***
Schlag auf Schlag - 3 Monate nach der letzten Prüfung fand am 22. Juli erneut eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt - dieses Mal mit 20 Prüflingen. Die Prüfung erfolgte wieder in drei Gruppen über ca. 4 Stunden.
DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan) sparte nicht mit Lob und gab den Prüflingen wichtige gezielte Tipps als Unterstützung für die nächste Prüfung mit auf den Weg. Er empfahl insbesondere den neuen Gelb-Gurten, sich beim Formentraining mehr anzustrengen. Prüfungs-Coaches waren Matthias Fischer und Sabine Fischer.
Einen neuen Gürtel tragen jetzt:
2. Kup (rot): Nürnberger Joel
3. Kup (blau-rot): Matscheko Lina, Cihak Nickolas
4. Kup (blau): Heinz Julia
5. Kup (grün-blau): Switala Artur
6. Kup (grün): Saur Darian, Kolukaj Rejan
7. Kup (gelb-grün): Gromer Maximilian, Omasreiter Elias, Baehr Mia, Brauner Konstantin, Nusser Annelie, Mautz Ruven, Nitsch Samuel, Wendtland Jonna, Mautz Dion
8. Kup (gelb): Algrim Vincent, Lüke Mia, Hildebrandt Florentine
9. Kup (weiß-gelb): Siljaew Emma
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen.
Bilder von der Prüfung gibt es ==>hier.
(Text: Sabine Fischer. Bilder: Matthias Fischer)






Die 3 Taekwondo-Prüfungsgruppen mit den erfolgreichen Prüflingen. Mit im Bild: DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan, r.) sowie die Prüfungs-Coaches Sabine Fischer (1. Dan, l.) und Matthias Fischer (3. Dan, l. im 2. und 3. Bild).


*** Erster Wettkampf nach Jahren ***
Nach vielen Jahren war die Abteilung am 16. Juli erstmals wieder mit einem Team auf Wettkampf. Beim Bayern-Pokal in Ochsenhausen startete Coach und Wettkampftrainer Alexander Kaleev mit Dion Mautz, Darian Saur, Rejan Kolukaj und Artur Switala.
Dion hat super gekämpft, hat viele Kopftreffer gemacht aber leider Punkte an den Gegner verschenkt, so dass er Best of 3 verloren hat.
In der Klasse von Darian gab es keine Gegner. Er wurde eine Klasse hochgestuft und hat gegen einen schwereren und größeren Gegner gekämpft, der auch etwas mehr Erfahrung hatte.
Rejan hat leider auch verloren. Er musste gegen einen wettkampf-erfahrenen Kämpfer antreten.
Artur stand im Finale seiner Klasse; damit hat die Abteilung einen Kämpfer für die Bayerische Meisterschaft. Er hat die 1. Runde mit riesigem Vorsprung und die. 2 Runde mit 12 Punkten Unterschied gewonnen. Unglücklicherweise verlor er in der Hitze des Kampfes die Kontrolle und brachte seine Faust zum Kopf des Gegners, so dass Coach Alex das Handtuch warf, um einer Disqualifikation zuvor zu kommen.
Die Abteilung gratuliert dem jungen Wettkampf-Team für seine tolle Leistung. Die Erfahrungen daraus lassen in den nächsten Turnieren super Erfolge erwarten. Der erste Wettkampf war eine spannende und emotionale Erfahrung - auch für die mit angereisten Eltern. Ein großes Dankeschön geht an Coach und Wettkampftrainer Alex, der die Mannschaft mit viel Erfahrung, Engagement und Herzblut im Wettkampf begleitet hat.
Bilder vm Wettkampf gibt es ==>hier.
(Text: Alex Kaleev/Nicole Mautz; Bilder: Nicole Mautz)


Wettkampftrainer und Coach Alexander Kaleev gibt dem jungen Wettkämpfer Rejan letzte Tipps vor dem Kampf.


+++ Ein Sommerfest der Superlative +++
Alles hat gepasst bei unserem Sommerfest 2022 am 9. Juli:
Ein Super-Wetter im Garten des Pfuhler Schützenheims - nicht zu heiß, nicht zu kalt, gerade schön zum Sitzen, Schauen, Reden, Essen und Trinken.
Eine Super-Beteiligung - 160 (!) Anmeldungen, davon die Hälfte Kinder. Viele kamen noch unangemeldet dazu. Trotzdem wurde es nicht eng, denn die Kinder hatten auf und neben dem Schützenheim-Gelände genügend Platz zum Spielen und Toben.
Super-Vorführungen von allen Taekwondo-Sportgruppen der Abteilung, moderiert von Lina Matscheko: Die Mini-Kwons unter der Leitung von Gitte und Hans Ott, die einen "bösen Mann" niedergekämpft und dann noch tolle Kicks gezeigt haben. Die Anfänger-Kinder unter der Leitung von Sabine Fischer, die unter Musikbegleitung Grundtechniken gezeigt haben. Die Fortgeschrittenen-Kinder unter Leitung von Alexander Kaleev, die anspruchsvolle Kicktechniken gezeigt haben. Die Wettkämpfer unter Leitung von Alexander, die einen sehr realistischen Schaukampf lieferten. Und schließlich die Dan-Träger unter Leitung von Matthias Fischer, die Sprungkicks und Bruchtests zeigten.
Super-Köstlichkeiten an den 10 m langen Kuchen- und Kalt-Buffets, die keine Wünsche offen ließen. 18 Kuchen- und Muffin-Spenden der Teilnehmer und die traditionelle Fest-Torte der Schwägerin von Sabine zum Kaffee sowie über 35 verschiedene Salate, Fleischküchle, Pizzaschnecken und Quiches boten für jeden Geschmack etwas.
Eine Super-Schützenheim-Mannschaft, allen voran Erich Happ, Traudl Duzak und Karin Zwiorek, die entgegen ursprünglicher Befürchtungen die unerwartete Menge an Besuchern perfekt bewirten konnten. Schließlich hatten wir ursprünglich 60-80 Personen angemeldet; als wir dann 1 Woche zuvor bei 160 Personen die Anmeldeliste schlossen, war der Schreck bei der Schützenheim-Mannschaft groß. Völlig zu Unrecht - es lief alles perfekt und stressfrei ab.
Ein Super-Team aus Helfern, perfekt organisiert von Sabine. Auf- und Abbau klappten reibungslos - sehr zum Lob der Schützenheim-Mannschaft. Die Tisch-Deko wurde liebevoll angefertigt von Sabine und der Familie Heinz.
Einer Super-Musikuntermalung. Martin Hartmann stellte seine professionelle PA-Sound-Anlage zur Verfügung und bot höchsten technischen Stand auf - von der Kinderdisco mit Light-Show, Nebelmaschine über die Hintergrund-Musik bis zur Rhythmus-Maschine für die neue Abteilungs-Hymne. Diese wurde von Hans Ott sowie Ralf und Manuel Ramminger extra für dieses Fest komponiert und von Hans Ott mit Gitarrenbegleitung vorgetragen.
Die Abteilungsleitung bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die Unterstützung. Bilder vom Sommerfest gibt's ===> hier.
(Text: Hans Ott, Bilder: Lenka Cihak)

Der Garten des Schützenheims war gut besucht.

Das eindrucksvolle "Demo-Team" zeigte interessante und spannende Vorführuungen.

Vorführung der Anfänger-Kinder unter Leitung von Sabine. Im Hintergrund lief die neue Abteilungs-Hymne auf der Profi-Soundanlage von Martin Hartmann (auf der Bühne links), vorgetragen von Hans an der Gitarre.


*** Vier erfolgreiche Allkampf-Prüflinge ***
Am 3. Juni 2022 fand im Kampfsportzentrum eine Allkampf-Jitsu Prüfung statt - endlich wieder unter normalen Prüfungsbedingungen. Die vier Prüflinge überzeugten durch ihr Können, das sie durch regelmäßiges Training und mit viel Fleiß erarbeitet haben.
Dafür gab es vom Prüfer Jonas Dieterle (1.Dan) viel Lob, aber auch Tipps zur weiteren Verbesserung. Prüfungs-Coaches waren Co-Trainer Christian Kotonski (1.Dan) und Nic Blessing. Motivierend für die Prüflinge war auch der Besuch der ehemaligen, langjährigen Trainer Heinz Moser und Margrit Moser-Frosch.
Einen neuen Gürtel tragen jetzt:
9. Grad (gelb): Nelli Deobald.
6. Grad (grün): Harald Hargesheimer, Reinhold Kotz.
5. Grad (grün-blau): Steven Mutschler.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen.
(Text und Bild: Matthias Höllbacher)

Die erfolgreuchen Allkampf-Prüflinge präsentieren stolz ihre Prüfungs-Urkunden. Mit im Bild: Prüfer Jonas Dieterle (r.) und die Prüfungs-Coaches Christian Kotonski (l.) und Nic Blessing(2.v.l.).


*** Zwei neue Allkampf-Danträger ***
Am 28. Mai 2022 haben Amelie Baße und Matthias Höllbacher den 1. Meistergrad (1. Dan) im Allkampf-Jitsu erworben. Die Prüfung fand in Burgau statt - unter der Leitung des Vorstands und fachlichen Leiters des Budo Center Europa (BCE), Shihan Wilfried Schlichting (9.Dan).
Möglich waren die guten Prüfungsleistungen zum einen durch konsequentes, intensives Training trotz Verzögerungen durch Corona. Hinzu kamen die regelmäßigen Technik-Trainings bei Tatsujin Markus Ruf, Inhaber des Centraldojos des BCE in Burgau, der ebenfalls an der Dan-Prüfung teilnahm und den 7.Dan Allkampf-Jitsu erwarb.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen!
(Text: Matthias Höllbacher, Bild: Bernd Faßnacht)

Die neuen Pfuhler Schwarzgurt-Träger im Allkampf-Jitsu: Matthias Höllbacher und Amelie Baße.


*** Trainingsfleiß auch am Feiertag ***
Für ein Feiertagstraining braucht es drei Dinge:

  • Hochmotivierte Trainer: Haben wir!
  • Hochmotivierte Sportler: Haben wir!
  • Einen Trainingsraum: Haben wir - mit dem Dojang, der uns dank unseres Fördervereines immer zur Verfügung steht, zumindest für kleinere Gruppen.
So kamen am Himmelfahrts- und gleichzeitig Vatertag drei Taekwondo-Trainingsgruppen mit insgesamt 23 Sportlern aller Altersklassen zusammen - und es hat einfach Spaß gemacht! Danke Matthias für Deinen Einsatz, für Dein genaues Hinschauen, Deine Geduld, für Deine Tipps und Deine Anregungen, die wir mit nach Hause nehmen konnten.
Als vierte Gruppe nutzten Allkämpfer Feiertag und Dojang zur Prüfungsvorbereitung. Der neue Gürtelgrad klappt mit diesem Fleiß auf jeden Fall!
(Text: Sabine Fischer, Bild: Matthias Fischer)

Die Feiertags-Trainingsgruppen 2 und 3 mit Trainer Matthias Fischer (3. Dan; h.r.).


*** Abteilungsversammlung und Mitgliederversammlung: Kontinuität auf hohem Niveau ***
Die Abteilungsversammlung am 21. März fand wieder online statt; angesichts der hohen Infektionszahlen auch in den eigenen Reihen haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen.
Die aktuelle Corona-Situation prägte auch etliche Tagesordnungspunkte - in negativer, aber auch in positiver Hinsicht: Der Lockdown vor allem im Frühjahr 2021 verhinderte zahlreiche Trainings. Im Frühjahr 2022 konnten Trainerausfälle wegen positiven Coronatests in aller Regel von unserem Co-Trainer-Team kompensiert werden; kein Training musste ausfallen. Carolina Jabs, die gerade neben der Schule her eine Assistenztrainerausbildung absolviert, Nick und David Malthan sowie Joel Nürnberger sind mit großer Begeisterung und Motivation dabei.
Die ersten Wettkampftrainings haben stattgefunden und werden sehr gut angenommen. Wenn es weiter so gut läuft, plant Alex Kaleev die Teilnahme an einem Wettkampf vor den Sommerferien (2. Bayernpokal).
Die Abteilungsordnung schreibt eine jährliche Neuwahl des Abteilungsvorstands vor. Unter der Leitung des TSV-Geschäftsführers Jürgen Mohn wurde dieselbe Mannschaft wie bisher wiedergewählt.
Diskutiert wurde auch die Erstellung eines Sponsoring-Konzepts. Unter Mithilfe der Familie Mautz wurden "Sponsoring-Packages" definiert, einzelne Sponsorin-Aktivitäten, die für den Sponsor bestimmte Vorteile bringen. Weitere Interessenten an Sponsoring-Aktivitäten haben mittlerweile angefragt. Die Abteilung möchte den Förderverein mit der Abwicklung des Sponsorings beauftragen.
Im Anschluss an die Abteilungsversammlung fand unter der Leitung von Werner Jähnke wie in der Vergangenheit die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Der Kassierer, Ralf Ramminger, zeichnete ein gemischtes Bild: Der Förderverein hat zwar noch Rücklagen, musste diese aber 2021 in Anspruch nehmen, da wegen Lockdown-bedingter Trainingsausfälle im Frühjahr 2021 Mitgliedsbeiträge nicht eingefordert wurden. Er vermutet auch, dass aufgrund der extremen Steigerung der Energiekosten im Kampfsportzentrum die Mitgliedsbeiträge angehoben werden müssen.
Die auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossene Satzungsänderung ist jetzt in Kraft getreten und steht zum Download bereit.
Wahlen sind laut aktueller Satzung erst 2024 vorgesehen.
(Text: Hans Ott)


*** Faschingstrainingsparty mit hohem Spaßfaktor ***
Was als Training mit Verkleidung am gombigen Donnerstag gedacht war, wurde zu einer großartigen sportlichen Faschingsparty ausgebaut. Zweieinhalb Stunden lang wurde getobt, gekickt, gekämpft und Kopfbedeckungen geklaut.
Beim Dosenwerfen, Frösche kicken, Raufen nach Regeln, Mattenrutschen und Armdrücken konnten wir uns sportlich messen. Das hat alle so hungrig gemacht, dass die Pizzaschnecken, Bagels, Würstchen und Muffins bis zum letzten Krümel aufgegessen wurden.
Die beiden Seehallenhälften boten uns zum Glück genug Platz, da wir mit 45 Kindern und 6 Trainern dann doch recht viele waren. Danke für die leckeren Pizzaschnecken und Muffins! Einfach lecker!
findet Ihr hier
Bilder über die Trainingsparty gibt es ==>hier.
(Text und Bilder: Sabine Fischer)

Der Dobok macht dem Faschingskostüm Platz.

Fast so anstrengend wie richtiges Taekwondo-Training.

Und als Belohnung gab es Köstlichkeiten von Sabine und den Familien Nürnberger und Jabs.


*** Exklusiver Trainer-Lehrgang mit koreanischen Spitzentrainern ***
Zum dritten Mal kamen am 13. Februar die koreanischen Großmeister von der Taekwondo-Schule U-Chong (München/Nürnberg) zu einem ganz besonderen Lehrgang nach Pfuhl: Jae Hee Chang (9. Dan) und In-Yong Jo (7. Dan). Sie boten exklusiv für die Taekwondo-Trainer der Abteilung und ausgewählte Trainer und Dan-Träger aus anderen Taekwondo-Schulen ein spezielles Training für Trainer. Sie zeigten in beeindruckender Weise, wie auch sehr anspruchsvolle Techniken an Taekwondo-Schüler vermittelt werden können.
Im Anschluss an den Lehrgang überreichten die Referenten die Dan-Urkunden an die 5 erfolgreichen Teilnehmer der Dan-Prüfung im November letzten Jahres. Und schließlich wurde einer der Teilnehmer, David Best, langjähriger Trainer in der Abteilung, für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Abteilung geehrt.
Die Abteilung gratuliert den Prüflingen und bedankt sich bei David für sein Engagement in der Abteilung.
Bilder vom Lehrgang gibt es ==>hier
(Text: Hans Ott, Bild: U-Chong, Matthias Fischer)

Die Trainer der Abteilung und ausgewählte externe Trainer freuen sich mit den koreanischen Referenten über den tollen Lehrgang.

Nils Jehle, einer der erfolgreichen Dan-Prüflinge vom November 2021, erhält seine Meisterurkunde aus den Händen von Großmeister Jae.Hee Chang - im Auftrag des Taekwondo-Weltverbandes WT.

David Best erhält von Sabine Fischer ein liebevoll zusammengestelltes Präsent zu Ehren seiner 20-jährigen Abteilungsmitgliedschaft.


*** Neue Wettkampfgruppe gestartet ***
Seit Februar bietet die Abteilung vor allem für Jugendliche ein neues Trainingsangebot: Die Wettkampfgruppe. Trainer und Initiator der Gruppe ist Alexander Kaleev (1. Dan), erfahrener Wettkämpfer, ehemaliger Bayerischer Meister im Taekwondo-Zweikampf und Teilnehmer auf zahlreichen deutschen und internationalen Wettkampf-Turnieren.
Alexander will die Gruppe bis zum Herbst so vorbereiten, dass die Teilnehmer die ersten Wettkämpfe auf bayerischen Turnieren erfolgreich und mit Spaß meistern können. Das Training findet grundsätzlich mittwochs von 17:00 - 19:00 Uhr im Kampfsportzentrum Pfuhl statt.
(Text, Bilder: Hans Ott)

Alexander Kaleev, erfahrener Wettkämpfer, beim Step-Training mit der neuen Wettkampfgruppe.


*** Hornbach-Aktion, die 2. ***
Auch dieses Jahr wurde unsere Abteilung von der Firma Hornbach angefragt, ob wir wieder mit den Weihnachtsbäumen helfen würden. Zugesagt hatten wir dann für den dritten und vierten Adventssamstag, den verkaufsstärksten Samstagen.
Es mussten Bäume vom Schnee befreit, ausgepackt, angespitzt, wieder verpackt und auf Einkaufswägen gelegt werden. In jeder freien Minute haben wir dann noch Ordnung gemacht und gekehrt. Die jeweiligen 2-Stunden-Schichten gingen wie im Flug vorbei. Und trotz der körperlichen Anstrengung hat die Arbeit an der frischen Luft, mit guter Laune und sehr freundlichen Hornbach-Kunden wirklich Spaß gemacht.
Vielen Dank an die Familien Jabs, Cihak, Bounaga, Malthan, Hammann, Pokorny, Straub, Wendtland, Nürnberger, Ganter und Haug. Wir sind gespannt, was dabei dieses Jahr an Geld für unsere Jugendarbeit zusammenkommt.
Bilder von der Hornbach-Aktion gibt es ==>hier
(Text: Sabine Fischer, Bild: Lenka Cihak)

Die Abteilung Taekwondo/Allkampf rockt den Hornbach-Christbaummarkt - organisiert von Sabine Fischer (3.v.l.).


*** Manuel Ramminger 20 Jahre in der Abteilung ***
Seine 20-jährige Mitgliedschaft in der Abteilung feierte am 19. Oktober Manuel Ramminger. Er trat im September 2001 als 12-jähriger ein und entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Taekwondo-Wettkämpfer auf deutschlandweiten Turnieren. Mittlerweile hat er den 3. Dan erreicht und trainiert die Jugendlichen-/Erwachsenen-Gruppe. Er ist ein ausgezeichneter Techniker; jeder im Training beneidet ihn um seine Sprung-Kicks aus der Drehung.
Vielen Dank, lieber Mane, für Deine Treue und Dein Engagement!
(Text: Hans Ott, Bild: Zelina Krantz)


Für seine 20-jährige Treue zur Taekwondo/Allkampf-Abteilung wurde Manuel Ramminger (3. Dan; m.) geehrt - mit einem Geschenk-Korb, liebevoll zusammengestellt von Sabine Fischer (l.). Abteilungsleiter Hans Ott (r.) gratuliert dem "Jubilar".


*** Gute Laune beim "U18-Kick`n Jump" im Trampolinpark ***
Mit dem "U18-Kick`n Jump" fand am 10. August im Trampolinpark Jump4all in Böfingen ein Ferientraining der besonderen Art statt: 28 Kinder, 4 Betreuer und 1 Fotografin konnten sich in 3 Stunden austoben, ratschen, sich aneinander messen und einfach hüpfen, hüpfen, hüpfen.
Es wurden Saltos geturnt, Sprungkicks in die Schaumstoffwürfelgrube gemacht, Parcours bestritten, Trampolin-Völkerball-Battles ausgetragen und vieles mehr. Mit unseren Doboks sind wir natürlich in der Halle aufgefallen. Spontan gab es dann für andere Besucher Kicktraining und da war bei unseren Kindern eindeutig Trainer-Nachwuchs-Potential zu sehen! Alex hat es dann auch noch geschafft den Hallenrekord der Boxmaschine gleich zwei Mal zu knacken.
Viele unserer Aktionen sind in den letzten eineinhalb Jahren Corona-bedingt ausgefallen: Der Kinderfasching, unser Sommerfest, der Jogginghosen-Chill-Abend für die Jugendlichen und natürlich viele Trainings. Als toller Ausgleich dafür erwies sich der Trampolinpark. Die veranstaltenden Trainer Alex, Carolina, Matthias und Sabine danken der Abteilung, die diese Aktion fast komplett finanziert hat. Sie danken Ines für die tollen Bilder, die trotz der ständigen Bewegungen gut gelangen. Und sie danken allen Jumpern, die mit ihrer guten Laune die Aktion perfekt gemacht haben.
(Text: Sabine Fischer, Bilder: Ines Olszynski)






Eine gelungene Ferienaktion: Der "U18-Kick`n Jump" im Trampolinpark.
Weitere Bilder gibt es ==>hier.


*** Ferienprogramm mit coolen Highlights ***
Auch in den Ferien bieten wir unseren Sportlern ein interessantes Programm - wer weiß, wann uns der nächste Lockdown wieder den Trainings-Spaß vermiest.
Für Kinder bieten wir gemeinsame Trainings für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wir machen diese Trainings dafür länger, was vor allem für Geschwisterkinder aus unterschiedlichen Trainingsgruppen interessant ist. Auch der Fun-Faktor kommt nicht zu kurz; insbesondere die Kick`n Jump-Veranstaltung am 10. August im Neu-Ulmer Trampolinpark brachte Spaß pur. Das Programm für Kinder findet Ihr ==>hier.
Für Erwachsene startet das Dienstags-Training ab 24. August in der Grundschulturnhalle wieder regulär um 19:00 Uhr. Am Donnerstag ist in den Ferien freies Training im Kampfsportzentrum von 18:00 bis 19:30 Uhr möglich; Interessenten melden sich an unter tkdaekwondo-pfuhl.de.
(Text: Sabine Fischer, Hans Ott)


*** Ralf Ramminger 25 Jahre dabei ***
Am 1. Januar 1996, also vor 25 Jahren, trat Ralf Ramminger in die damalige Taekwondo-Abteilung des TSV Pfuhl ein. Corona-bedingt konnte die "Jubilarfeier" im Januar nicht stattfinden - sie wurde daher jetzt im Training am 13. Juli nachgeholt.
Abteilungsleiter Hans Ott bedankte sich bei Ralf für seinen jahrelangen Einsatz in der Abteilung: Als Trainer, als DTU-Prüfer für sämtliche Schüler-Gürtelgrade, als langjähriger Kassierer des Fördervereins und nicht zuletzt als Miterbauer des Kampfsportzentrums. "Ohne Ralf", so Hans, "hätte sich die Abteilung niemals so gut entwickelt".
(Text: Hans Ott, Bild: Peter Holzbrecher)


Zur Belohnung für den jahrelangen Einsatz für die Abteilung erhielt Ralf Ramminger (Mitte) eine Geschenkbox - liebevoll zusammengestellt von Sabine Fischer und überreicht von Hans Ott.


*** Nickolas Cihak gewinnt Wanderpokal ***
Der Wanderpokal für Trainingsfleiß im Fortgeschrittenentraining ging im Juli an Nickolas Cihak. Vorgängerin war Julia Heinz.
Trainer Alexander Kaleev überreichte den Pokal mit Urkunde am 30. Juni an Nickolas und lobte seinen vorbildlichen Trainingseinsatz: Egal ob Online-Training oder Präsenz-Training - Nickolas lässt kaum ein Training aus.
Respekt vor so viel Trainingseifer! Weiter so, Nickolas!
(Text, Bild: Sabine Fischer)


Stolz präsentiert Nickolas Cihak Pokal und Urkunde.


*** Das normale Training ging richtig gut los ***
Seit 21. Juni sind wir wieder in der Halle, im Kampfsportzentrum oder auf dem Platz! Das Training läuft wieder an den bekannten Orten und zu den früheren Zeiten, allerdings noch mit Infektionsschutzauflagen, insbesondere mit einer beschränkten Personenzahl. Die ersten waren am Montag die Mini-Kwons, wegen des hohen Andrangs gleich mit einer zusätzlichen Gruppe. Abends starteten die Allkämpfer, ebenfalls im Kampfsportzentrum. Am Dienstag folgten im Taekwondo die Kinder in der Seehalle und die Erwachsenen in der Grundschulhalle.
Alle Trainer waren sich einig: Es hat richtig Spaß gemacht! Die Sportler waren mit so viel Engagement, Disziplin und auch Können dabei - gefühlt fast mehr wie vor dem Lockdown.
Endlich wieder Muskelkater!
(Text: Hans Ott)










Die Bilder von oben nach unten: Die Mini-Kwons (Trainerin: Brigitte Ott) und die Allkämpfer (Trainer: Jonas Dieterle) waren die ersten. Dann folgten die Taekwondo-Kinder mit der Anfänger-Gruppe (Trainerin: Sabine Fischer) und der Fortgeschrittenen-Gruppe (Trainer: Matthias Fischer). Abends folgten dann die Taekwondo-Erwachsenen (Trainer: Manuel Ramminger).
(Bilder: Sabine Fischer, Matthias Fischer, Hans Ott).


*** Carolina Jabs macht 1. DAN ***
„Dieser Weg wird kein leichter sein.....“, das wusste Carolina, als sie sich entschloss, sich zur Prüfung zum 1. DAN bei Meister Chang anzumelden. Viele fehlende Trainings aufgrund von Corona und als Trainingsraum meist nur das Wohnzimmer waren natürlich keine solide Grundlage. Aber mit dem schwarzen Gürtel als Ziel vor den Augen, war die Motivation groß.
So ließ sie beinahe kein Online-Training mit den Großmeistern Jae-Hee Chang und Inyong Jo und auch nicht unsere eigenen Online-Trainings aus. Bei zusätzlichem eigenständigem Üben und jedem Sonntag Training mit Matthias und Sabine zeigte Carolina vollen Einsatz!
Prüfungsinhalte waren technisches und wettkampforientiertes Steppen, Kicks, Technikdemonstrationen auf kleinem Raum, Pratzenübungen (mit sich selbst als Pratzenhalter), alle 8 Formen, 14 verschiedene Einschrittkampf-Techniken und Bruchtest.
Die Glückwünsche von Meister Chang zum 1. DAN, sein besonderes Lob zum Trainingsfleiß, der neue Dobok mit schwarzem Revers und der schwarze Gürtel mit ihrem Namen, machten die ganze nervliche Anspannung vor der Prüfung bald vergessen.
Liebe Carolina, herzlichen Glückwunsch von der Abteilung!


Carolina Jabs ist stolz auf ihren 1. DAN.
(Text, Bilder: Sabine Fischer).


*** Einzigartige Prüfung im Wohnzimmer ***
Auch mit Online-Training kann man Taekwondo lernen. Und man lernt, flexibel zu sein und vor der Technik nicht zu kapitulieren. Das hat Valerie Guter bei ihrer Prüfung zum 10. Kup bewiesen, der ersten von hoffentlich vielen Prüfungen zu weiteren höheren Gürtelgraden.
Geplant war eine Online-Prüfung. Leider hat ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt die Technik völlig versagt; eine Prüfung durchzuführen, war nicht möglich. Spontan wurde darauf die Prüfung in das Wohnzimmer von Familie Guter verlegt. Das war die erste Wohnzimmer-Prüfung in der Geschichte der Abteilung. Prüferin Sabine Fischer (1. Dan) war voll des Lobes: "Valerie hat in einer kurzen, knackigen und anspruchsvollen Prüfung gezeigt, dass sie sich den schwarzen Streifen an ihrem Gürtel und die Urkunde redlich verdient hat".
Herzlichen Glückwunsch, liebe Valerie!


Valerie Guter freut sich über ihre bestandene Wohnzimmer-Gürtelprüfung.
(Text, Fotos: Sabine Fischer).


*** Überraschende Anerkennungen - Matthias erhält Abschiedsgeschenk, Julia erhält Wanderpokal ***

Am 6. April gab Matthias Fischer sein vorerst letztes Training. Julia Heinz hat sich für seinen Studienbeginn ein ganz besonderes Geschenk ausgedacht: Nach Beendigung des Online-Trainings hat sie Matthias im Mehrzweckraum der Seehalle mit einer selbst gebastelten Schultüte im Taekwondo-Design überrascht. Dazu gab es ein tolles Buch mit Wünschen, Dankessprüchen und Erinnerungsfotos, das von den Abteilungsmitgliedern liebevoll gestaltet wurde.

Matthias hat im Alter von 5 Jahren mit Taekwondo begonnen - anfangs nur, weil er bei seinen großen Cousins Dominik und Alexander sein wollte, die damals beide erfolgreiche Wettkämpfer in der Abteilung waren. Mit 11 Jahren durfte er dann Heinz Moser und Ralf Ramminger im Training immer mehr assistieren und wurde so im Laufe der Jahre vom Assistent zum Hilfstrainer und schließlich zum Trainer. In den Gürtelprüfungen war Prüfer Ralf Ramminger stets auf seine umsichtige und kompetente Assistenz angewiesen - und die Prüflinge schätzten seine ruhige und faire Unterstützung. Federführend übernimmt Alexander Kaleev von ihm das Fortgeschrittenentraining und Sabine Fischer das Anfängertraining.

Julia ihrerseits staunte nicht schlecht, als sie Matthias mit den Geschenken zum Studienbeginn überraschte und dabei selbst nicht minder überrascht wurde. Matthias überreichte ihr eine Urkunde und einen Wanderpokal, den Julia für die Zeit bis zum ersten regulären Training behalten kann. Dieser Pokal wird im Fortgeschrittenentraining den jungen Sportlern überreicht, die beim Training in besonderer Weise mit Fleiß und Disziplin herausragen. Julia hat in der gesamten Lockdown-Zeit kaum ein Training verpasst. Ob Onlinetraining mit Matthias oder mit Meister Chang, sowie jegliches Lockdown-Angebot: Julia hat vorbildlich alles mitgemacht.

Die Abteilung gratuliert Julia; sie bedankt sich bei Matthias, wünscht ihm für das Studium viel Erfolg und wünscht sich, dass er sich, wann immer es möglich ist, im Training wieder sehen lässt! Weitere nette Fotos gibt es ==>hier.
(Text, Fotos: Hans Ott).


Gegenseitig überrascht haben sich Julia Heinz und Matthias Fischer nach dem Online-Training im Mehrzweckraum der Seehalle: Julia überreicht Matthias, der jetzt ein Studium begann, ein Abschied als Trainer. Matthias überreicht Julia den Wanderpokal für besonderes Engagement im Training.


*** Abteilungsversammlung 2021 online ***

Zu ersten Mal fand heuer die Abteilungsversammlung online statt. Am 26. März trafen sich 18 Mitglieder, um über das Konferenz-System JitsiMeet wichtige und drängende Beschlüsse zu fassen. Darunter die Neuwahl des Abteilungsvorstandes und der Beschluss einer in vielen Punkten geänderten Abteilungsordnung. Zu Gast war Johannes Stingl vom Vorstand des TSV Pfuhl.

Ihre Ämter tauschten Rico Schlegel und Dr. Hans Jürgen Ott; Hans ist neuer Abteilungsleiter und Rico stellvertretender Abteilungsleiter. Schriftführerin ist jetzt Franziska Honer. In das neu geschaffene Amt des Veranstaltungswartes wurde Sabine Fischer gewählt. Neuer Jugendleiter ist Alexander Kaleev. In ihren Ämtern bestätigt wurden Christina Busch als Kassiererin, Harald Hargesheimer und Roman Kindsvater als Beisitzer, sowie die Trainingsgruppenleiter Ralf Ramminger (Taekwondo) und Jonas Dieterle (Allkampf-Jitsu).

Die einstimmig beschlossene Änderung der Abteilungsordnung passt diese an die Satzung des TSV Pfuhl und die dort mittlerweile geänderten Mitgliederverwaltungsprozesse an. Damit verbunden ist für die Abteilung und den Förderverein ein geändertes Anmeldeverfahren mit neuen Formularen sowie geänderte Kündigungsmodalitäten. "Schaltzentrale" des neuen Anmeldeverfahrens ist Sabine Fischer, über die nun alle Anmeldungen einschließlich Wartelisten laufen.

Beschlossen wurde außerdem, dass die Abteilung zukünftig wieder mehr im Wettkampfbereich aktiv sein will. Für Taekwondo wird diese Aktivitäten Alexander Kaleev koordinieren; Allkampf-Sparrings übernimmt Jonas Dieterle.

Auch das Online-Trainingsangebot soll verstärkt werden, unter anderem mit einer neu beschafften Online-Infrastruktur im Kampfsportzentrum. Das Online-Angebot wird koordiniert von Sabine Fischer bei den Jugendlichen und Alexander Kaleev bei den Erwachsenen. Matthias Fischer, der bisher die Online-Aktivitäten voran getrieben hat, hat im April ein Studium aufgenommen und muss daher diese Aktivitäten abgeben.

Im Anschluss an die Abteilungsversammlung fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt - ebenfalls online. Auch dort wurde die Vereinsleitung neu gewählt: Neu hinzu kamen die Schriftführerin Franziska Honer und die Beisitzer Michael Steinmüller und Dirk Malthan. In ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Jähnke als Vorsitzender, Ralf Ramminger als Kassierer sowie die Kassenprüfer Hans Ott und Manuel Ramminger.

Auch hier wurden wichtige Beschlüsse gefasst: Die Satzung wurde in mehreren Punkten geändert; sie ist jetzt präziser, flexibler, mitgliederfreundlicher und lässt dem Vorstand mehr Gestaltungsfreiraum. Die Satzungsänderung wurde beim Vereinsregister eingereicht und wird wirksam mit der Genehmigung.

Mit dem gleichen Ziel wurde ebenfalls die Beitragsordnung angepasst. Diese lässt es nun auch formal zu, dass in Sondersituationen wie dem gegenwärtigen Lockdown auf den Beitragseinzug verzichtet wird.

Alle Beteiligten fanden es interessant und lehrreich, solche Versammlungen online durchzuführen. Alle Sitzungsunterlagen wurden den Mitgliedern im Vorfeld zur Verfügung gestellt, so dass auch die geänderten Statuten zügig beschlossen werden konnten.
(Text: Hans Ott).


Der neue Abteilungsleiter Hans Ott (links) bespricht kurz vor der Abteilungsversammlung die Agenda mit seinem Vorgänger Rico Schlegel (auf dem Monitor), der sich von Zuhause aus zugeschaltet hat. Matthias Fischer beherrscht die Konferenztechnik perfekt; so kann sich Hans dem hervorragenden Kuchen von Sabine widmen - und aus der widrigen Lockdown-Situation das Beste machen. (Bild: Sabine Fischer).


*** Sabine Fischer 1. Dan ***
Sabine Fischer trägt jetzt den schwarzen Gürtel in Taekwondo. Ihren 1. Dan erkämpfte sie sich In einer besonders anspruchsvollen und wegen technischer Unwägbarkeiten riskanten Online-Prüfung bei Großmeister Jae-Hee Chang (8. Dan) - für den diese Art der Prüfung auch neu war.
Jeweils eine Minute musste Sabine steppen (mit Blocks, angetäuschten Kicks, Ausweichen.....), Grundtechniken (Blocks, Angriffstechniken), alle Kicks, Pratzen-Techniken, wettkampforientiertes Steppen (mit Ausweichen, Kicks, Blocks, Fauststößen.....), Einschrittkampftechniken, Formen sowie Bruchtest vorführen.
Obwohl der Prüfungstermin so kurzfristig vorerlegt wurde, dass kaum Zeit zur Vorbereitung blieb, was das Urteil von Prüfer Chang eindeutig: "Sabine hat ihre erste Dan-Prüfung mit einer guten Leistung bestanden".
Die Abteilung Taekwondo/Allkampf gratuliert herzlich!
(Text: Hans Ott, Video: Jae-Hee Chang).

Sabine Fischer beim Bruchtest zu ihrer erfolgreichen Dan-Prüfung.


*** Premiere: Eigenes Live-Online-Training ***
Seit 18. Februar bietet die Abteilung ein eigenes Live-Online-Training an. Zunächst nur für die fortgeschrittenen jugendlichen Taekwondo-Sportler und im Testbetrieb. Aber die Verbindungsqualität war zufriedenstellend; das Training mit Matthias Fischer (3. Dan) hat funktioniert und allen Beteiligten Spaß gemacht. Weitere Trainings werden jeweils per E-Mail angekündigt.
Als Trainingsort hat uns der TSV Pfuhl seinen Mehrzweckraum in der Seehalle zur Verfügung gestellt. Ins Internet konnten wir über das wLAN des TSV-Service-Büros. Als Konferenz-Tool wurde GoogleMeet verwendet.
(Text, Bild: Hans Ott).

Matthias Fischer beim Live-Onlinetraining.


*** Erste Sieger bei der Aktion "Gib 100%" ***
Als Erste hat uns Laura Walde von der Allkampfjugend bereits am 12. Februar ihre ausgefüllte Liste für unsere Aktion "Gib 100 %"zukommen lassen. Dabei hat sie noch nicht einmal den Joker in Anspruch genommen, bei dem man eine Übung weglassen darf. Damit noch nicht genug, arbeitet sie bereits an der nächsten Runde!
Kurz darauf kam auch von Julia Heinz der aufgefüllte Zettel. Auch sie hat sportlich auf den Joker verzichtet. Für beide gab es dafür die versprochene Abteilungstasse. Wer seine Liste auch schon fertig hat, darf sie uns gerne schon zukommen lassen.
(Text und Bild: Sabine Fischer).

Laura Walde mit ihrer Abteilungstasse als Belohnung für ihre Anstrengung bei der Aktion "Gib 100%".


*** Der (Fast-)Normalbetrieb beim Training hat gut getan ***
Zwischen 19. September und Anfang Dezember 2020 war in Bayern Kampfsport-Training unter bestimmten Voraussetzungen und Einschränkungen wieder zulässig. Alle hatten Spaß und Freude im regulären Training.

Unsere Kleinsten, die Vorschulkindergruppe "Mini-Kwons", sind mit Feuereifer dabei. Im Bild: Trainerin Brigitte Ott.

Kinder-Anfängertraining mit Sabine und Matthias Fischer (links).

Auch die Erwachsenen trainieren wieder "auf Kontakt". Im Bild zeigt Trainer Alexander Kaleev eine Angriffstechnik.

*** Trotz Lockdown sehr hohes Prüfungsniveau ***
Bei der ersten Gürtelprüfung nach dem Lockdown traten insgesamt 24 Sportler zur Prüfung an. Trotz erheblicher Trainingseinschränkungen lief die Prüfung am 2. Oktober sehr gut. DTU-Prüfer Ralf Ramminger hat uns in einer E-Mail bestätigt, dass er sehr zufrieden war mit der Prüfung. Besonders hat er das Niveau bei den Anfängern gelobt, dabei sind die Techniken bei den Kicks sehr positiv aufgefallen.
Das Lob geben wir gerne an die Prüflinge weiter, die sich sehr angestrengt haben. Und wir bedanken uns bei den Trainern und Co-Trainern. Um alle Kinder individuell fördern zu können, ist kein einziger Trainer überflüssig. Auch hat sich bestätigt, dass wir immer sehr auf saubere Techniken pochen.
Folgende Prüflinge können sich jetzt über den höheren Gürtelgrad freuen:
9. Kup (weiß-gelb): Tara Brenner, Julia Fischer, Eliana Ganter, Leni Haug, Carla Jehle, Sarah Jehle, Tuana Kocak.
8. Kup (gelb): Matin Akbayin, Zara Akbayin, Jonas Bounaga, Simon Grassinger, Fabian Finn Gross, Julia Heinz, Emilie Lochschmidt, Miriam Lucy Margraf, Laurenz Quandt, Lars Niklas Wille.
7. Kup (gelb-grün): Nickolas Cihak, Akil Ekedi.
5. Kup (grün-blau): Roman Kindsvater.
4. Kup (blau): Quentin Pokorny, Benno Straub.
2. Kup (rot): David Malthan, Nick Malthan.
Die Abteilung gratuliert den erfolgreichen Prüflingen!
Bilder von der Prüfung gibt es ===> hier.
(Text: Hans Ott, Sabine Fischer; Bilder: Hans Ott, Nils Jehle)



24 Prüflinge in drei Gruppen mit jeweils einer Top-Leistung - und das nach vielen Corona-bedingten Trainingseinschränkungen. Dafür gab es ein kräftiges Lob von DTU-Prüfer Ralf Ramminger (4. Dan, im Hintergrund) sowie Prüferassistent Matthias Fischer (3. Dan, rechts). Links im Hintergrund: Prüferassistentin Sabine Fischer (1. Kup).


*** Hallo - mein Name ist Tokki! ***
Tokki bedeutet „Hase“ auf Koreanisch. Für meine Bewerbung als Abteilungs-Maskottchen habe ich weder Kosten, noch Mühen gescheut und mir extra einen Dobok maßschneidern lassen.
Ich freue mich unglaublich, dass ich Euch bei den künftigen Lehrgängen und Prüfungen begleiten darf und ab jetzt zu Eurer Taekwondo-Familie gehören werde. Jetzt muss ich nur noch meinen Umzug von meinem jetzigen Zuhause bei Julia Heinz in den Dojang organisieren, dann bin ich ganz für Euch da.
Meinen ersten Einsatz bei der Prüfung am 2. Oktober kann ich kaum abwarten. Dort werde ich Euch zuschauen und Euch beistehen. Wer will, kann mir gerne vorher die Pfote schütteln und sich viel Glück von mir wünschen lassen.
Bis bald!!!!
Euer Tokki.

Tokki, der Helfer bei Lehrgängen und Prüfungen, zusammen mit seinen Helfer-Kollegen, die ebenfalls vorgeschlagen wurden.
(Text, Bild: Sabine Fischer, Hans Ott)


*** Viel Lob für unser Ferientraining ***
Um den Trainingsausfall in diesem Jahr infolge von Corona etwas auszugleichen, haben wir in den Sommerferien einmal in der Woche für jede Trainingsgruppe (außer Allkampfjugend und Mini-Kwons) ein Ferientraining angeboten. Vor allem von den Anfänger-Kindern und den Sportlern der Jugend- und Erwachsenentrainings wurde das Ferientraining dankbar angenommen.
Die Trainer bedanken sich bei allen unseren fleißigen Kämpfern, dass sie so toll mitgemacht und uns durch viel Dankbarkeit und Lob gezeigt haben, dass sie unsere Arbeit zu schätzen wissen.
(Text, Bild: Sabine Fischer)

Von vielen Eltern haben wir für unser Ferientrainings-Angebot positive Rückmeldung bekommen. Auf besonders kreative Art hat uns dies Julia Heinz gezeigt, die uns zu einem Training mit diesem tollen Plakat am Halleneingang überrascht hat.


*** Unser Co-Trainer-Team: Wesentlich mehr als Pratzenhalter ***
Wir haben im Taekwondo nach wie vor einen riesigen Andrang; unsere Warteliste wird länger und länger. Das ist für unsere Trainer Bestätigung und Ansporn zugleich. Doch wären sie vor allem in Kindertraining bei den vielen Teilnehmern überfordert, wenn sie nicht in jedem Training von einem tollen und motivierten Co-Trainer-Team unterstützt würden. Sie können sich verlassen auf:
Caro: Ihre Spezialität sind saubere Techniken. Sie kann jederzeit spontan Trainingselemente übernehmen. Egal, wie oft man sie ins kalte Wasser wirft - Carolina fällt immer etwas ein.
Quentin: Er ist unser Motivator. Beim Pratzentraining spornt er mit Lob und liebevoll formulierten Verbesserungsvorschlägen die Kinder zu Höchstleistungen an. Mit seiner quirligen Art wird es nie langweilig.
Nick: Bei ihm haben die Kinder sogar im gnadenlosen Krafttraining Spaß und ein Lächeln im Gesicht. Er ist derjenige, der auch bei 25 wuselnden Kindern noch die Ruhe bewahrt.
Lena: Sie ist die Allrounderin. Mit ihrem 1. POOM (=DAN für unter 15-jährige) hat sie den höchsten Gürtelgrad unter den Co-Trainern und den erreicht man nur durch viel Disziplin, Trainingsfleiß und unablässigem Willen an sich zu arbeiten. Da Lena uns bereits seit Jahren im Training unterstützt, ist sie die Erfahrenste.
An dieser Stelle möchten wir uns als Abteilung ganz herzlich bei unseren Co-Trainern bedanken. Nicht nur die erwachsenen Trainer profitieren von Eurer Unterstützung, sondern auch die Kinder: Mehr Trainer bedeuten mehr Aufmerksamkeit und mehr Beschäftigung für jedes Kind sowie einen schnelleren Wechsel/Umbau von Trainingsgeräten.
Auch andere fortgeschrittene Kinder haben uns im Laufe der Zeit Hilfe und Unterstützung angeboten. Auch dafür möchten wir uns bedanken. Wir werden sehr gerne darauf zurückkommen.
(Text: Sabine Fischer, Bildcollage: Matthias Fischer, Creative Image Director)

Unser Taekwondo-Co-Trainer-Team: Gut drauf und gut dabei.


*** Foto-Challenge 2020 - diesmal als Oster-Special ***
Ein weiteres, bislang unentdecktes Symptom der Pandemie wurde jetzt erstmals entdeckt: CORONA dämpft die Fotografier-Freude auch bei Nicht-Infizierten. Bei unserer "Foto-Challenge 2020" - diesmal als Oster-Special - wurden deutlich weniger Bilder eingereicht, als in den vergangenen Jahren. In zwei Altersklassen, den Mini-Kwons und den 10- bis 13-jährigen, wurde überhaupt kein Bild eingereicht.
Das neue Motto "Ostern" sorgte jedoch für eine Abwechslung zu den bisherigen Urlaubs- und Ferienbildern - mit der Folge, dass tolle und kreative Bilder eingereicht wurden, die die Auswahl der Sieger durch die Jury sehr schwer machten. Die Sieger in den drei Altersklassen sind:
• Bis einschließlich 9 Jahre: Matin und Zara Akbayin, die ihre Yop-Chagis mit Ostergrüßen an uns kombiniert haben.
• Ab 14 Jahren: Hans Ott mit einer österlichen Variation der Poomse Kumgang.
Alle eingereichten Bilder findet Ihr in unserem Fotoarchiv.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und an alle Fotografen! Mit dem Bild von Sabine und ihrem Taekwondo-Hasen (einem absolut-Corona-sicheren Trainingspartner) möchten wir Euch alle grüßen. Und um Unterstützung bei unserer nächsten Aktion bitten - es bleibt spannend.
(Text: Sabine Fischer, Bildcollage: Hans Ott)

Foto Challenge 2020 mit kämpferischen Osterhasen.


*** Sieger in der Homepage-Rallye ***
Die Homepagerallye ist abgeschlossen, die Sieger stehen fest; die Gewinnübergabe folgt noch:
Platz 1: Mia und Adrian Franke
Platz 2: Benno Straub und Linda Busch
Platz 3: Julia Heinz
Die Teilnehmer mussten Fragen über diese Homepage beantworten.
(Text und Bildmontage: Hans Ott)

Mit Volldampf zum Sieg in der Homepage-Rallye.


*** BTU ehrt Abteilung ***
Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bayerischen Taekwondo-Union (BTU) wurde die Kampfsportabteilung mit der Ehrenurkunde in Silber und der silbernen Ehrennadel geehrt. Der stellvertretende Abteilungsleiter Dr. Hans Jürgen Ott nahm die Urkunde am 7. März auf der BTU-Mitgliederversammlung entgegen.
(Text: Hans Ott, Bild: Ralf Ramminger)

Hans Ott (l.) nimmt von BTU-Präsident Gerd Kohlhofer die Ehrenurkunde für 25 Jahre BTU-Mitgliedschaft entgegen.


*** Kampfsport-Kinderfasching 2020: Ausgelassen und fröhlich! ***
Am Samstag, 15. Februar, startete um 16 Uhr unser Kinderfasching 2020. Alle Kinder brachten tolle Partylaune mit und haben alle mit ihren kreativen Kostümen zum Staunen gebracht. Bis um 19 Uhr wurde bei Benno und David Tischkicker gespielt, bei Karen und Lenka gebastelt und getobt bei Ajna, Carolina und Zelina.
Als Highlight sorgte DJ Martin und seine bezaubernde Assistentin und Ehefrau Martina für die passende Musik samt Licht- und Nebeleffekte. Die von Matthias und Zelina frisch zubereiteten Waffeln standen in harter Konkurrenz zu den leckeren Buffetbeiträgen.
Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen helfenden großen und kleinen Hände. So war es auch für alle Helfer ein lustiger und toller Nachmittag.
Kinderfasching-Bilder von Sabine Fischer und Lenka Cihak gibt es ===> hier.
(Text, Bild: Sabine Fischer)

Volles Haus beim Kinderfasching 2020 der Kampfsportabteilung.


*** Wenige personelle Veränderungen bei Abteilung und Förderverein ***
Am 5. Februar wurde auf der Abteilungsversammlung im Pfuhler Schützenheim die Abteilungsleitung neu gewählt - wobei der bisherige Vorstand im Wesentlichen bestätigt wurde: Rico Schlegel als Abteilungsleiter, Dr. Hans Jürgen Ott als stellvertretender, Christina Busch als Kassiererin, Dietmar Albrecht als Schriftführer, Sabine Fischer als Jugendleiterin sowie Roman Kindsvater als Beisitzer. Neu gewählt wurde als Beisitzer Harald Hargesheimer. Die Wahl leitete Jürgen Mohn, der neue Geschäftsführer des TSV Pfuhl.
Mohn zeigte sich erfreut über die zahlreichen Initiativen und innovativen Angebote, die die Abteilung in der Vergangenheit und auch als Vorhaben für die nächste Zukunft präsentierte - darunter eine Öffnung des Trainingsbetriebs zum einen für Kinder von 4 - 6 Jahren (Mini-Kwons) und zum anderen für Erwachsene und Senioren, denen das reguläre Training technisch und konditionell zu anspruchsvoll ist (in Planung).
In der Leitung des "Vereins zur Förderung des Taekwondo-Sports in Pfuhl e.V." (Förderverein) wurde als Beisitzerin Ilka Mische nachgewählt. Sie nimmt den Platz von Dr. Hans Jürgen Ott ein, der zum Kassenprüfer gewählt wurde und seinerseits Heinz Moser im Amt folgt. Wie bisher in der Vereinsleitung verbleiben Werner Jähnke (Vorsitzender), Ralf Ramminger (Kassierer), Dietmar Albrecht (Schriftführer), Sabine Fischer (Beisitzerin) und Manuel Ramminger (Kassenprüfer).
Interessierte Mitglieder können während der Trainingszeiten die Protokolle von beiden Sitzungen einsehen.
(Text: Hans Ott, Bild: Rico Schlegel)

Ein strammes (Ritter-)Sport-Programm für den sportlichen Ruhestand. Das verordnete Sabine Fischer dem scheidenden Ressortleiter Allkampf und langjährigen Abteilungsleiter und Trainer Heinz Moser (r.). Mit im Bild: Fördervereinsvorsitzender Werner Jähnke (2.v.l.) und TSV-Geschäftsführer Jürgen Mohn.


*** Allkämpfer verabschieden Heinz Moser in den sportlichen (Un)Ruhestand ***
Am 19.12.2019 wurde Heinz Moser von seinen Allkämpfern in den "sportlichen Ruhestand" verabschiedet. Im Dojo wurde in einer kleinen, aber feinen Runde gefeiert und es wurde über alte Zeiten geredet. Nach den vielen Jahren, in denen Heinz hauptsächlich für die Kampfsportabteilung lebte, will er jetzt seinen Ruhestand mit seiner Frau und seinen zwei Hunden genießen - und das hauptsächlich im Wohnmobil.
Heinz war vor 25 Jahren als Gründungsmitglied dabei, als die Kampfsportabteilung (damals Taekwondo-Abteilung) beim TSV Pfuhl ins Leben gerufen wurde. Von Beginn an war er aktiv in der Abteilungsleitung tätig, davon lange Jahre als Abteilungsleiter.
Er hat schon früh Taekwondo-Trainings übernommen. Bei den Kindertrainings bemerkte er, dass einige Eltern Interesse am Kampfsport haben, sich Taekwondo aber nicht zutrauten. Also initiierte er einen Allkampf-Jitsu-Kurs, aus dem sich dann 2001 die zweite Sparte der Abteilung entwickelte. In dieser neuen Sparte war Heinz lange Jahre Trainer und Prüfer.
Einer seiner größten Verdienste um die Abteilung war die Gründung eines Fördervereins und in der Folge der Ausbau eines vorhandenen Gebäudes im Ortszentrum in Pfuhl zum Kampfsportzentrum. Bei beidem wirkte er nicht nur selbst aktiv mit, sondern war die treibende Kraft, die andere in der Abteilung zur Unterstützung und Mithilfe motivierte.
Wir werden Heinz nicht nur als Trainer sehr vermissen, hoffen aber, dass er zumindest noch für einige Zeit unsere Prüfungen abnehmen kann und uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Dass es also eher ein sportlicher Unruhestand wird.
(Text: Dietmar Albrecht, Bild: Sabine Fischer)

Die Allkämpfer-Gruppe hat ihren Gründer Heinz Moser verabschiedet - mit einer Collage von Sabine Fischer.


*** Jogginghosen-Chillabend der Allkampf-Jugend ***
Am Samstag, 2.11.2019, fand der erste Jogginghosen-Chillabend der Allkampf-Jugend statt. Wie immer, wenn man etwas zum ersten Mal macht, war Initiatorin und Organisatorin Sabine Fischer sehr gespannt, was auf sie zukommt; schließlich kannte sie von den Kindern und Jugendlichen bis dahin kaum jemand.
Es wurde ein toller Abend mit einer humorvollen und begeisterungsfähigen Truppe - tatsächlich alle in Jogginghosen! Voller sportlichem Ehrgeiz wurden Spiele gemacht, in denen alle ihre Teamfähigkeit, Kreativität und ihr Organisationstalent gezeigt haben. Nach einer leckeren Pizza haben alle zusammen den Film "Cool Runnings" angeschaut und Chips und Süßigkeiten gefuttert.
Vielen Dank auch an Dietmar Albrecht, Artur Bender und Matthias Fischer für ihre Unterstützung und an alle Allkampfkinder, die mit ihrer guten Laune den Abend perfekt gemacht haben. Die Organisatoren freuen sich schon auf das nächste Mal!
Die eingereichten Fotos gibt es ===> hier.
(Text und Bilder: Sabine Fischer)

In Pfuhl wurde eine neuartige Kampfsportart erfunden: AKJHO (Allkampf-Kids in Jogginghosen).


*** Foto-Challenge 2019: Tolle Fotos machen es der Jury schwer ***
Dieses Jahr haben wir unsere Foto-Challenge unter kein bestimmtes Motto gestellt und es durften auch mehrere Sportler auf ein Bild. Heraus kamen dabei unglaublich tolle abwechslungsreiche Fotos, die es der Jury sehr schwer gemacht haben, die Siegerbilder zu bestimmen. Teilweise konnte nur ein Los-Verfahren helfen. Zum ersten Mal sind unsere Mini-Kwons mit dabei; deshalb haben wir uns kurzfristig für eine vierte Auswahlkategorie entschieden.
Bei den Mini-Kwons hat das Bild von Carla Busch gewonnen. In der Altersklasse bis einschließlich 9 Jahre konnte Romina Hartmann mit einem unglaublich hohen Yop-Chagi die Jury überzeugen. Bei den 10-13 jährigen Sportlern hat Paula Schlegel mit ihrem Bild gewonnen und bei den Jugendlichen/Erwachsenen konnte Nils Jehle den Sieg für sich verbuchen.
Die eingereichten Fotos gibt es ===> hier. Bilder, die nach Abgabeschluss eingereicht wurden sowie das Bild der Initiatorin gibt es zwar auch dort zu sehen; die Bilder wurden jedoch in die Siegerauswahl nicht mit einbezogen.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer; Ihr habt das wirklich super gemacht! Wir freuen uns schon auf die Foto-Challenge 2020!
(Text: Sabine Fischer)


*** Mini-Kwons: Training jetzt immer am Montag ***
Das Mini-Kwon-Training findet künftig immer Montags von 16:00 - 16:45 Uhr im Kampfsportzentrum statt..


*** 11 höhergraduierte Allkämpfer ***

*** Wetterglück beim Jubiläums-Sommerfest ***
Der Wetterbericht versprach nichts Gutes, das Schützenheim richtete sich auf ein Gedränge im Haus ein, die Kinder, die ihre Vorführung schon intensiv geprobt hatten, zogen lange Gesichter. Petrus ließ sich aber von der Fülle an guter Laune überwältigen, die die mehr als 100 Gäste des diesjährigen Sommerfestes der Kampfsportabteilung mitgebracht haben, und ließ die Sonne lachen. Oder war es die Hochachtung vor dem Jubiläum? Die Kampfsportabteilung feierte schließlich mit diesem Fest ihr 25-jähriges Bestehen.
Das Fest wurde daher kurzerhand in den Garten des Schützenheims verlegt, das von der Familie Fischer aufgestellte große Pavillon-Zelt - als Regenausweich-Spielzelt für die Kinder gedacht - wurde von den Erwachsenen belegt, die unter den schattigen Bäumen keinen Platz mehr fanden. Kaffee und Kuchen - darunter die inzwischen schon legendäre Torte von Sabine's Schwägerin - schmecken unter freiem Himmel viel besser.
So konnte auch die von Matthias Fischer geleitete und von Quentin Pokorny moderierte Vorführung im Freien stattfinden. Die Mini-Kwons machten mit dem Fallschirm Wind, der die letzten Regenwolken weg geblasen hat; Petrus bekam seine Belohnung durch Schokolade, die von den Kindern bis in den Himmel gekickt wurde. Die anschließend sehr realistisch vorgeführten Selbstverteidigungs-Techniken der Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kinder weckte bei manchen Eltern den Gedanken, vielleicht künftig vorsichtiger mit ihren Kindern umgehen zu müssen. Die Formen-Vorführung bewies eindrucksvoll das hohe sportliche Niveau und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder und auch von Matthias, der die Taeguk-Pal-Chang in Perfektion zeigte. Bei den anschließenden Kicks konnten sich die Kleinen austoben - und auch die drei Großen, die jeweils noch ihre Spezial-Kicks vorführten.
Der Bruchtest wurde von der extra dafür gegründeten Band "Hau Rock" musikalisch begleitet; Ralf, Manuel und Hans passten den Hit "Marmor, Stein und Eisen bricht ..." der Vorführung an mit Texten wie "... aber unser Brettle nicht". Nach einem selbstkomponierten Song (Hans: "Da merkt das Publikum die Fehler nicht") wurde auch der DJ Ötzi-Song "Ein Stern..." gnadenlos umgetextet in "Ein Kick,...".
Das Schützenheim-Team beherrschte Grill und Theke meisterhaft - auch den kurzzeitigen Andrang am Grill von Gästen, die vor der Band "Hau Rock" flüchteten. Die Kuchenbäcker und Salatspender übertrafen sich selbst; die Abteilung dankt ihnen ganz herzlich dafür, genauso wie den zahlreichen Helfern und Mitorganisatoren.
Bilder und Videos über das Fest gibt es unter https://my.hidrive.com/share/sjg1-ha3v1. Unter gibt es einen Zeitungsbeitrag aus der Neu-Ulmer Zeitung.
(Text: Hans Ott, Bilder: NN)

Über 100 Teilnehmer beim Sommerfest zum 25-jährigen Jubiläum der Abteilung.

Zum ersten Mal beim Sommerfest: Die Mini-Kwons mit Gitte und Hans. Moderation: Quentin Pokorny.

Die Festtagstorte - wieder ein Meisterwerk von Sabine's Schwägerin aus Arnegg.


*** Super-Stimmung auf dem Kampfsport-Kinderfasching 2019 ***
Hexen, Prinzessinnen, Clowns, Sportler und Tiere aller Art, ob über, oder unter Wasser, haben am Freitag, 22. Februar zusammen Kinderfasching gefeiert. Sie haben zusammen mit Gästen aus aller Herren Länder gespielt, gebastelt und sich den Magen vollgeschlagen.
Damit der Löwe das Schaf nicht anknabbert, der Wikinger sein Unwesen nicht zu sehr treibt, der Cowboy den Indianer nicht ärgert und der Pirat niemand über die Planke springen lässt, war es gut, eine Polizistin, einen Jedi-Ritter und die Armee da zu haben. Besuch aus Hogwarts und das Einhorn schafften magische Momente. Sogar Pipi Langstrumpf und Super Mario sind unserer Einladung gefolgt!
Dank dem großen Helferteam, den leckeren Beiträgen der Eltern für unser Buffet und vor allem der guten Laune aller Beteiligten, war es ein toller Nachmittag! Vielen Dank an alle helfenden Hände im Vorder- und im Hintergrund. (Text und Bild: SF)

Buntes Treiben auf dem Kinderfasching 2019.


*** Scheine für unseren Verein ***
Am 29. November überreichte die Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen unserem Förderverein einen Scheck über 500 Euro. Im Rahmen der Aktion „Scheine für Vereine“ des Radiosenders DONAU 3 FM hat Sabine Fischer den Förderverein dort angemeldet und schließlich auch angerufen - und damit die 500 Euro gewonnen. Damit kann die Abteilung neue Kopfschützer kaufen, die vor allem im Kindertraining eingesetzt werden; die bisher eingesetzten sind zum Großteil beschädigt.
Ein herzliches Dankeschön an DONAU 3 FM, die Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen und an Sabine! (Text: HO)

Im Bild bedankt sich Sabine Fischer für den Scheck im Rahmen der Aktion „Scheine für Vereine“ bei Peter Miller von Radio DONAU 3 FM und Fabian Kößler, stellvertretender Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen in Pfuhl. (Foto: Nürnberger)


*** Neue Matten im Kampfsportzentrum ***
Das Kampfsportzentrum hat einen neuen Mattenbelag, finanziert durch eine großzügige Spende der Kreissparkasse Neu-Ulm an den TSV Pfuhl sowie durch Mittel der Abteilung, die speziell dafür angespart wurden. Am 1.11. trafen sich zehn Abteilungsmitglieder, die unter fachmännischer Anweisung von Heinz Moser und gestärkt durch leckeren Kuchen von Sabine Fischer die Matten verlegten. (Text: HO, Bilder: SF).
Ein paar Fotos gibt es unter https://my.hidrive.com/share/9emvdt3qjr. Herzlichen Dank an die fleißigen Arbeiter.

Wie gelernt wurden die neuen Trainings-Matten im Kampfsportzentrum zugeschnitten und verlegt.


*** Fünf neue DAN-Träger im Allkampf ***
Das Ur-Dojo in Jettingen-Scheppach (Kellerberg) erzitterte und ächzte am 21.07. unter den Kampfschreien und Würfen der diesjährigen DAN-Prüfung des TSV Pfuhl im Allkampf. Großmeister Jakob Beck, 10. DAN und Gründer des Budo-Center-Europa, sowie Großmeister Wilfried Schlichting, 7. DAN, nahmen sich die Zeit, unseren sechs Sportlern die Prüfung zum braun-schwarzen und zum schwarzen Gürtel abzunehmen.
Amelie Baße, erfolgreicher Prüfling zum braun-schwarzen Gürtel, musste insgesamt drei Kombinationen, eine Form, 90 Griffe, sowie den freien Angriff und den Doppelbruchtest bestehen.
In der Prüfung zum 1.DAN kamen für Robert Fast, Jonas Dieterle, Frank Redelberger und Christian Kotonski noch eine Form, 15 Griffe und der Einzelbruchtest hinzu. Sie bekamen von ihren Trainern Margrit und Heinz Moser anschließend jeweils den schwarzen Gürtel mit Aufschrift überreicht.
Bei Theresa Müller wurden für den 2. DAN insgesamt 135 Griffe, drei Formen und ein Reihenbruchtest geprüft.
Nach zwei intensiven Stunden konnten die Prüflinge ihre Urkunden aus den Händen der beiden Großmeister entgegennehmen. Diese waren von den sehr guten Leistungen beeindruckt. Vielen Dank an Matthias Höllbacher, Dietmar Albrecht und Artur Bender, die sich extra den Samstag frei gehalten hatten, um für die Bruchtests die Bretter zu halten.
Bilder und Videos über die erfolgreiche Prüfung gibt es unter https://my.hidrive.com/share/ohtkun5xiu. (Text, Bilder: HM)

Neue Allkampf-DAN-Träger in der Pfuhler Kampfsport-Abteilung (v.l.): Christian Kotonski, Jonas Dieterle, Frank Redelberger, Robert Fast, alle 1. DAN, Theresa Müller, 2. DAN.

Trainer, Helfer und Prüflinge (stehend) mit Großmeister Jakob Beck, 10. DAN (r.), und Trainer Heinz Moser.

 

 

Trainingszeiten

Taekwondo
Allkampf
Mini-Kwons
Impressum
Datenschutzerklärung

Unsere Verbände und Partner

WTF World Taekwondo Federation Deutsche Taekwondo Union e. V. Bayerische Taekwondo Union e. V. U-Chong-Schulen Budocenter Europa Bayerischer Landes-Sportverband e.V.